Tigerenten-Rennen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
2008

Das Tigerentenrennen gibt es seit 2003. Jeweils am Himmelfahrtstag findet es in Kassel statt auf der Regattawiese am Auedamm, neben der Spitzhacke.

Veranstaltet wird es von dem Verein Soziale Hilfe.

Mehrere tausend Tigerentenfiguren werden zu Wasser gelassen. Angetrieben werden sie von der Strömung der Fulda. Diejenigen Enten, die als erste das Ziel erreichen, bekommen einen Preis. Für jede dieser unterschiedlich nummerierten Enten hat sich vorher ein Pate gefunden, der "seine" Ente bezahlt hat. Das Erlös fließt als Spende dem Verein Soziale Hilfe zu, der es für die Tagesaufenthaltsstätte Panama und das Stadtteilbüro Panama-Ost verwendet, Hilfsangebote für Obdachlose und sozial besonders benachteiligte Bürger.

Die zu gewinnenden Preise sind ebenfalls Spenden.

Umrahmt wird die Veranstaltung von einem Unterhaltungsprogramm mit Musik, Theater, Sport, das auf der aufgestellten Bühne stattfindet. Daneben gibt es Bier- und Speisestände und Spielangebote für Kinder.

Beim Rennen im Jahr 2011 gingen 12.000 enten an den Start. 10.000 Besucher kamen zum großen Fest. Mehr als 80 Helfer waren im Einsatz. [1]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. Aus HNA.de vom 2. Juni 2011: Tigerenten-Rennen in Kassel: 12.000 schwammen um die Wette