Thorsten Jablonski

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werkleiter Thorsten Jablonski

Thorsten Jablonski war Werkleiter im Volkswagenwerk Kassel in Baunatal und hatte die Leitung vom 11. Januar 2016 bis zum November 2018. Der 46 jährige Maschinenbau-Ingenieur war seit Mitte 2012 Werkleiter des Komponentenwerkes von Volkswagen in Braunschweig. Thorsten Jablonski (49) wechselt nach zwei Jahren Volkswagen in Baunatal in die Zentrale nach Wolfsburg, wo er zukünftig als Chef das Geschäftsfeld „Getriebe und E-Antrieb“ unter Komponentenvorstand in Wolfsburg verantworten ist.



Laufbahn bei VW

Thorsten Jablonski ist Maschinenbau-Ingenieur und seit 1994 Volontär bei Volkswagen. Ab 1996 baute er den Entwicklungsbereich im Werk Braunschweig mit auf. Von 1998 bis 2001 war er zweieinhalb Jahre als Referent des Betriebsrats tätig, den er in technischen und wirtschaftlichen Fragen beriet. Sein Schwerpunkt wurde dann die Lenkungsentwicklung und -fertigung. In diesem Bereich stellte er ab 2001 strategisch die Weichen für die innovativen und zukunftsorientierten Lenksysteme des Standorts.
Bevor er im Juni 2012 Werkleiter in Braunschweig wurde, leitete er für zweieinhalb Jahre zusätzlich die gesamte Komponentenentwicklung und berichtete direkt an den Komponentenvorstand Werner Neubauer.
Jablonski legte als Werkleiter mit der Braunschweiger Mannschaft seine Schwerpunkte auf hochmoderne Lenkungs- und Batteriesysteme sowie auf Leichtbau.
Thorsten Jablonski ist verheiratet und hat drei Kinder. [1]

Pressemitteilung

- Volkswagen Werk Kassel in Baunatal HNA.de Bericht vom 16.02.2016: VW-Werkleiter Jablonski hält am Ziel von 3,8 Millionen Getrieben fest [2]
- HNA-Gespräch Bericht 16.02.2016: Neuer Werkleiter bei VW: Mehr als sechs Schließtage gibt es nicht [3]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. https://www.wir-bei-volkswagen.de Volkswagen Mitarbeiter Portal und Vw autogramm 2/12
  2. Artikel aus HNA.de vom 16. Februar 2016: VW-Werkleiter Jablonski hält am Ziel von 3,8 Millionen Getrieben fest
  3. HNA-Gespräch Bericht 16.02.2016: Neuer Werkleiter bei VW: Mehr als sechs Schließtage gibt es nicht