Theodor W. Adorno

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Theodor W. Adorno (*1903, †1963) war ein deutscher Philosoph, Soziologe, Musiktheoretiker und Komponist, dessen Werk in Teilen bei der documenta 13 im Jahr 2012 gezeigt wurde.

Werk

Neben Max Horkheimer[1] war er einer der Hauptvertreter der Frankfurter Schule. Nach seiner Rückkehr aus dem amerikanischen Exil 1949 wurde er zum Professor für Sozial-Philosophie an der Frankfurter Universität berufen. Zu seinen Hauptwerken zählen Ästhetische Theorie (1970), Dialektik der Aufklärung (mit Horkheimer, 1969) und Negative Dialektik (1966).[2]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. Wikipedia-Eintrag zu Max Horkheimer
  2. Theodor W. Adorno auf d13.documenta.de
‏‎