TSV Arenborn

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der TSV Arenborn ist ein Sportverein. Er wurde im Jahr 1909 in Arenborn gegründet.

Geschichte

Neben dem offiziellen Festakt zum 50. Geburtstag des Vereins im Jahr 1959 gab es zum Jubiläum unter anderem ein Handballturnier. In Arenborn spielte man 1959 allerdings erst seit sechs Jahren Handball. 1953 wurde die Sparte ins Leben gerufen und auch der Sportplatz angelegt.

Wenn man vom Handball zu damaliger Zeit redet, dann vom Großfeldhandball auf einem mindestens 45 mal 90 Meter großen Rasenplatz. Gespielt wurde wie beim Fußball mit elf Spielern pro Mannschaft. Angefangen mit dem Handballspielen hatten man in den größeren Dörfern an der Oberweser, Gieselwerder, Oedelsheim und Vernawahlshausen, bereits in den 1920er- und 1930er-Jahren.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Sportart dann richtig populär. Der Triumphzug des Handballs ging einher mit dem Niedergang des Geräteturnens. War bis Anfang der 1950er-Jahre noch der Kampf an Reck, Barren und Pauschenpferd der Sport Nummer 1, änderte sich das in den folgenden Jahren rasant. Einige schwere Sportunfälle trugen das ihrige zum Ende des Turnens bei.

Auch in Arenborn war es 1948 ein Unfall am Reck, der das Ende der Turnära einleitete. Kurz versuchte man sich im Tischtennis, bis man zum Handball kam. Zu großen Erfolgen hat es im kleinen Dorf nie gereicht. Trotzdem spielte man beim TSV unverdrossen weiter Handball.

1978 folgte der Zusammenschluss mit dem TuSpo Oedelsheim zur SG Oberweser. Die Liaison hielt bis 1988, dann stieg der TSV mangels Masse aus. Der TuSpo fand 1991 mit dem TSV Gieselwerder einen neuen Partner. Es entstand die HSG Oberweser. Seit 2003 wurde unter dem Namen HSG Wesertal Handball gespielt. Mit im Boot waren der MTV Vernawahlshausen und der SC Bodenfelde.

siehe auch

Weblinks und Quellen