Straßenbahnstrecke Kassel-Vellmar

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die am Eröffnungstag mit Blumen geschmückte Tram kommt an.

Die Straßenbahnstrecke zwischen Kassel und Vellmar wurde offiziell am 22. Oktober 2011 eingeweiht.

Jungfernfahrt

Die Jungfernfahrt der erweiterten Linie 1 begann um 10.30 Uhr. Der hessische Verkehrsminister Dieter Posch zeigte sich in Vellmar beeindruckt von der Umsetzung des Projektes. 850 Menschen waren auf den Hof der Ahnatalschule gekommen, um die Einweihung der neuen Straßenbahnstrecke gebührend zu feiern.

Die blumengeschmückte Jungferntram wurde von Melanie Römer gefahren. Die 34-Jährige arbeitet seit 2008 und bereits in zweiter Generation im Straßenbahn-Fahrdienst der KVG und wohnt in Niedervellmar. [1]


Gäste

Gäste der Premierenfahrt waren Vertreter aus Politik und Wirtschaft, darunter der Hessische Verkehrsminister Dieter Posch, Vellmars Bürgermeister Dirk Stochla, Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen, KVG-Vorstandsmitglied Dr. Thorsten Ebert und der Geschäftsführer des Nordhessischen Verkehrsverbundes, Klaus-Peter Güttler, sowie Vellmarer Bürger, die am 22. Oktober ihren Geburtstag feiern. Unter den Ehrengästen befand sich auch der frühere KVG-Vorstand Professor Reiner Meyfahrt, der die neue Schienentrasse einst planerisch und politisch auf den Weg gebracht hatte.

Fest

Nach der offiziellen Freigabe, der Jungfernfahrt und dem offiziellen Festakt begann in Vellmar ein großes, buntes Bürgerfest.

Projekt in Zahlen

  • Bauzeit: 2,5 Jahre
  • Trassenlänge: 4 Kilometer ,davon 1,5 Kilometer Linksverkehr
  • Takt zur Hauptverkehrszeit: 7,5 Minuten, sonst alle 15 Minuten
  • Haltestellenanzahl: 8 neue Haltestellen
  • Fahrzeit von Kassel-Zentrum nach Vellmar-Zentrum: 19 Minuten
  • Kosten: 37,7 Millionen Euro [2]

Besonderheiten der Strecke

Die Tram-Fahrer müssen sich bei der Linie 1 mit einer nicht ganz einfachen Streckenführung vertraut machen. Zuerst fährt die Bahn in Richtung Vellmar - sozusagen im englischen Linksverkehr neben der vierspurigen B  7 / 83 - wechselt dann zwischen die beiden Spuren, bevor sie sich vor dem Abzweig nach Vellmar rechts einfädelt. Im Nadelöhr Brüder-Grimm-Straße in Höhe der Einkaufspassage läuft die Strecke nur eingleisig.

Zudem müssen die Fahrer vor dem neuen Kreisel den mit 7,9 Prozent zweithöchsten Anstieg des Kasseler Schienennetzes bewältigen. Deswegen werden alle 200 Tramfahrer auf der neuen Strecke geschult.[3]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. Aus HNA.de vom 22. Oktober 2011: Jungfernfahrt nach Vellmar lockt viele Gäste an
  2. Aus HNA.de vom 21. Oktober 2011: Tram nach Vellmar letzte größere Investition im Nahverkehr?
  3. Aus HNA.de vom 4. Oktober 2011: Straßenbahnstrecke Vellmar: Fragen und Antworten