Gemeinde Staufenberg

Aus Regiowiki
(Weitergeleitet von Staufenberg/ Nds.)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Staufenberg
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Göttingen
Höhe: 288 m
Einwohner: 8290 (31.12.2007)
Postleitzahl: 34355
Telefonvorwahl: 05543
Adresse der Gemeindeverwaltung: Hannoversche Str. 21
Website: www.staufenberg-nds.de

Staufenberg (Nds.) ist die südlichste Gemeinde im Landkreis Göttingen (Südniedersachsen).

Die Gemeinde liegt im Naturpark Münden und hat etwa 8.300 Einwohner.

Gemeindegliederung

Ortsteile von Staufenberg sind Benterode, Dahlheim, Escherode, Landwehrhagen, Lutterberg, Nienhagen, Sichelnstein, Speele, Spiekershausen und Uschlag.

Landwehrhagen ist der größte Ortsteil und Verwaltungssitz der Gemeinde Staufenberg.

Geografie

Das Gemeindegebiet liegt zu einem großen Teil im Naturpark Münden und erstreckt sich bis zum Niestetal und oberhalb der Ortschaft Nieste bis zum Kaufunger Wald.

Hier verlief einst die Grenze zwischen dem Königreich Hannover und dem Kurfürstentum Hessen, wovon noch alte Grenzsteine Zeugnis geben. Der alte Schmugglerpfad verlief in der Nähe der Schanze.

Geschichte

Aufwändig renoviert: durch eine Stiftung wurde das Gollong-Haus im Ortsteil Nienhagen zum Dorfmuseum.

Aus der Ortsgeschichte

Im Zuge der Gebietsreform im Jahre 1973 erfolgte der Zusammenschluss der Gemeinden Benterode, Escherode, Landwehrhagen, Lutterberg, Nienhagen, Sichelnstein, Speele, Spiekershausen, Uschlag und Dahlheim zur Großgemeinde Staufenberg. Der Name wurde in Anlehnung an den Kleinen Staufenberg und den Großen Staufenberg bei Lutterberg gewählt.

siehe auch:

Hannoversche Südbahn

Über den Ortsteil Speele ist die Gemeinde an die Eisenbahn angebunden. In Südniedersachsen verlief einst die „Hannoversche Südbahn" über Göttingen, Groß Ellershausen, Dransfeld, Oberscheden, Volkmarshausen und Hann. Münden.

Im Abschnitt Hann. Münden - Kassel, verkehren heute die von Göttingen kommenden Regionalzüge und es findet reger Güterverkehr statt. Bahnstationen nach Hann. Münden in Richtung Kassel sind: Wilhelmshausen, Speele (151,4), Kragenhof (155,2), Fuldatal - Ihringshausen (157,6), Vellmar - Niedervellmar (161,3) und Kassel.

Kirchen

Literatur

Museum

Persönlichkeiten

Sehenswürdigkeiten

siehe auch

Verkehrsanbindung

Auto

Bahn

Bahnstationen in Staufenberg-Speele, Hann. Münden (RB) und Kassel (ICE)

Wandern

Burgruine Sichelnstein

Auf nach Spiekershausen

Ein Wandervorschlag der Sektion Kassel des Deutschen Alpenvereins

Wir fahren mit der Bundesbahn nach Hann. Münden. Vom Bahnsteig aus halten wir uns links, um durch den Fußgängertunnel auf die andere Seite der Bahn zu gelangen.

Bereits am Eingang sehen wir unser Wanderzeichen X 4. Es zeigt die Rampe hinauf und nicht über die Treppe, denn unser Wanderweg führt zuerst die Straße nach unten, bevor es nach links langsam aber sicher bergauf geht.

Der Weg, der erst der Straße folgt, später dann im Wald aufwärts führt, bringt uns zur Autobahn, weiter dann zum Fuhrmannsstein.

Hier wenden wir uns nach rechts und wandern mit gedrehtem T zum Rinderstall.

Ein kleines Stück hinter diesem schwenkt der gezeichnete Wanderweg nach links und gleich wieder nach rechts über einen defekten Steg und führt uns auf einen Gipfel mit mäßiger Sicht. Später trifft man wieder auf den Fahrweg, den man zur Gipfelbesteigung verlassen hat.

Einen Ameisenlehrpfad streift man kurz vor der Landstraße.

In Sichelnstein biegt unser Wanderzeichen nach links ab. Wir gehen geradeaus zur Burgruine und folgen von dort dem Zeichen Karo in Richtung Landwehrhagen.

Am Friedhof vorbei kommen wir zum Wald. Hier müssen wir genau auf das Zeichen achten, um mit Rechts-links-Schwenker den schwierigen Übergang in den Wald zu finden (Vorsicht).

Dann wandern wir im Wald stetig abwärts, treffen auf den X 13 und erreichen vor der Bahnbrücke die Straße Landwehrhagen-Spiekershausen. Wandern Sie auf der Straße in den Ort hinein.

An einer Senke geht nach rechts ein Pfad zur Fulda. Dort wenden wir uns nach links und erreichen vor der Gastwirtschaft nach links die Kirche und die Haltestelle des Busses, der uns wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Kassel bringt.

Deutscher Alpenverein: Dietmar Broschinski, Telefon 0 56 65-36 40. Wanderungen alle 14 Tage, sonntags.

Vom Hopbach nach Hann. Münden

Wandertipp

Ein Wandervorschlag vom Hessisch-Waldeckischen Gebirgsverein Kassel

Unsere Wanderung beginnen wir in Staufenberg, Ortsteil Escherode, an der Haltestelle Siedlung. Wir wandern in nördlicher Richtung vorbei an der Forstlichen Lehranstalt bis in Höhe des Sportplatzes. Weiter geht es auf der Schotterstraße in nordöstlicher Richtung nach Zeichen II mit dem Ziel Steinberghaus. Am Ingelheimteich (Schutzhütte) halten wir uns links und wandern auf der Teerstraße (Radweg) bis zum Parkplatz Ingelheimstraße. Hier treffen wir auf das Wegzeichen X 4 für den Frau-Holle-Pfad, dem wir in Richtung Hann. Münden bis zum Fuhrmannstein (Schutzhütte) folgen. Unterwegs sehen wir links das Hühnerfeld und den Landgrafenbrunnen.

Im weiteren Verlauf des Pfades zweigt in Höhe der Hochspannungsleitung rechts der Kringweg ab. Am Fuhrmannstein (ab hier Wegzeichen weißer Punkt bis Hann. Münden) biegen wir links ab in Richtung Waldgaststätte Rinderstall. Der Lärm der Autobahn A 7 / E 45 hat uns schon eine Weile begleitet und nun unterqueren wir sie an der großen Brücke. Sofort nach der Brücke biegen wir am Breiten Stein halb rechts ab auf den Siechenbergweg. Jetzt geht es bequem nur noch bergab. Am Ortseingang von Hann. Münden stößt von links der Studentenpfad (Wegzeichen X 13) auf unseren Weg und kurz vor dem Bahnhof kommt von rechts der Frau-Holle-Pfad (Markierung X4) auf unseren Wanderweg. Am schönen Bahnhof der Drei-Flüsse-Stadt Hann. Münden endet unsere Wanderung.

Hessisch-Waldeckischer Gebirgsverein Kassel: Wilhelmsstr. 19, Tel. 0561 / 5 29 70 60. Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag 14-16 Uhr, Mittwoch 10-13 Uhr, Freitag 13-17 Uhr. Infos unter Tel. 57 33 23, Dülfer.

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Göttingen
Wappen Landkreis Goettingen.png

Adelebsen | Bovenden | Samtgemeinde Dransfeld | Duderstadt | Friedland | Samtgemeinde Gieboldehausen | Gleichen | Göttingen | Hann. Münden | Samtgemeinde Radolfshausen | Rosdorf | Staufenberg/ Nds.




Orte in der Region Göttingen

Adelebsen | Atzenhausen | Barlissen | Barterode | Benterode | Benniehausen | Bernshausen | Beinrode | Besenhausen | Billingshausen | Bilshausen | Bischhausen | Bodensee | Bördel | Bovenden | Breitenberg | Bremke | Brochthausen | Bursfelde | Dahlenrode | Dahlheim | Dankelshausen | Deppoldshausen | Desingerode | Diemarden | Dramfeld | Dransfeld | Duderstadt | Ebergötzen | Eddigehausen | Ellershausen | Elliehausen | Emmenhausen | Etzenborn | Esebeck | Esplingerode | Friedland | Fuhrbach | Geismar | Gelliehausen | Gerblingerode | Germershausen | Gieboldehausen | Gimte | Gleichen | Göttingen | Grone | Groß Ellershausen | Groß Lengden | Groß Schneen | Güntersen | Hann. Münden | Harste | Hedemünden | Hemeln | Herberhausen | Hilkerode | Hohengandern | Holtensen | Holzerode | Imbsen | Ischenrode | Jühnde | Kerstlingerode | Klein Lengden | Klein Schneen | Klein Wiershausen | Krebeck | Landolfshausen | Landwehrhagen | Langenhagen | Laubach | Lenglern | Lichtenhagen | Lödingsen | Löwenhagen | Ludolfshausen | Lutterberg | Mackenrode | Meensen | Mengershausen | Mielenhausen | Mingerode | Mollenfelde | Nesselröden | Neumünden | Niedergandern | Niedernjesa | Niemetal | Nikolausberg | Obernfeld | Obernjesa | Potzwenden | Reckershausen | Reiffenhausen | Reinhausen | Renshausen | Reyershausen | Rhumspringe | Rittmarshausen | Rollshausen | Roringen | Rosdorf | Rüdershausen | Sattenhausen | Scheden | Seeburg | Settmarshausen | Seulingen | Sichelnstein | Sieboldshausen | Spanbeck | Spiekershausen | Staufenberg | Tiftlingerode | Uschlag | Varlosen | Varmissen | Volkerode | Volkmarshausen | Waake Weende | Weißenborn | Westerode | Wibbecke | Wollbrandshausen | Wollershausen | Wöllmarshausen | Zwinge