Stadtmuseum Hofgeismar

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadtmuseum Hofgeismar - Ansicht

Das Stadtmuseum Hofgeismar findet man am Petriplatz 2 in Hofgeismar.

Ausstellung

Dauer- und Sonderausstellungen

Neben interessanten Sonderausstellungen bietet das Museum Dauerausstellungen zu verschiedenen geschichtlichen Themen (etwa zur hugenottischen und waldensischen Geschichte, zur jüdischen Kultur in Nordhessen, zur Garnisonsgeschichte der Stadt oder zur Geschichte des Gesundbrunnens in Hofgeismar).

Hinzu kommen umfangreiche Lebenswerk-Übersichten der Maler Theodor Rocholl und Wilhelm Hugues oder des Keramikers Rolf Weber. Auch zahlreiche weitere Künstler sind mit Werken in der Museums-Sammlung vertreten, etwa Adolf Faust, Herbert Mager, Helen Meyer-Moringen, Hermann Kätelhön, Werner Saure, Willy Ter Hell, Fritz Grebe, Ansel Andrae, Erich Borst, Meta Muscat oder die erst im Jahre 2007 verstorbene Wolfhager Künstlerin Gisela Petschner.

Führungen

Fachkundige Führungen durch die Ausstellungen des Stadtmuseums Hofgeismar können individuell vereinbart werden (Telef: 05671/ 4791).

Themenschwerpunkte

Stadtmuseum Hofgeismar

Themenschwerpunkte sind unter anderem:

  • Die Geschichte der Hugenotten und Waldenser
  • Jüdische Kultur in Nordhessen
  • Gesundbrunnen Hofgeismar
  • Garnisongeschichte
  • Zunft- und Wirtschaftsgeschichte
  • Ur- und Frühgeschichte
  • Töpferei des Reinhardswalds

Geschichte

Aus der Geschichte des Stadtmuseums

Das Stadtmuseum blickte im Jahr 2008 auf 70 Jahre erfolgreiche Arbeit zurück.

Aus einer zunächst kleinen Sammlung entstand die heute rund 750 Quadratmeter grosse Ausstellungsfläche.

Als städtische Sammlungen für Heimatkunde wurde das "Heimatmuseum" im Jahre 1938 gegründet. An seinem früheren Standort in der Marktstraße diente das Hochzeitshaus in Hofgeismar noch bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts als Museumsstandort, bevor der Bau 1978 der neuen Stadthalle weichen musste.

1986 hat das Stadtmuseum Hofgeismar in einem mehrgliedrigen Gebäudekomplex am Petriplatz in Hofgeismar seine heutige Heimstatt gefunden.

Hofgeismarer Stadtgeschichte

Jüdische Gemeinde in Hofgeismar

Auf der Homepage des Hofgeismarer Stadtmuseums [1] werden Fotografien gezeigt, die anlässlich des 70. Jahrestags der Reichspogromnacht von der Museumsmitarbeiterin und Buchillustratorin Julia Drinnenberg im Rahmen einer Fotoausstellung zusammen gestellt wurden und die Häuser der jüdischen Bürger damals und heute zeigen. >>zu den Bildern

Literatur

  • Helmut Burmeister, 30 Jahre Neuaufbau - 30 Jahre Ehrenamt, in: Jahrbuch für den Landkreis Kassel 2008, S. 43

Museumsleitung

Hofgeismar - am Stadtmuseum

Ehrenamtlicher Leiter des Stadtmuseums Hofgeismar ist seit 1977 der ehemalige Gymnasiallehrer Helmut Burmeister.

Beim Neujahrsempfang 2010 der Stadt Hofgeismar wurde er von Bürgermeister Heinrich Sattler und Stadtverordnetenvorsteherin Waltraud Vialon mit dem Bürgerpreises der Stadt Hofgeismar ausgezeichnet.

Burmeister habe entscheidend dazu beigetragen, dass die Geschichte Hofgeismars bis heute lebendig geblieben sei, hieß es in der Laudatio.

siehe auch

Weblinks und Quellen

Innenhof

Quellen

  1. Zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus in Hofgeismar - www.museum-hofgeismar.de

Weblinks