Stadtkirche Melsungen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Stadtkirche in Melsungen
Innenansicht
Blick zur Orgel

Die gotische Stadtkirche in Melsungen entstand im 14. und 15. Jahrhundert.

Geschichte

Das gotische Gotteshaus – ehemals als Marien-Kirche bezeichnet- wurde in verschiedenen Bauabschnitten zwischen 1348 und 1433 als dreischiffige Hallenkirche mit zwei quergestellten Walmdächern und mit eingezogenen Chor errichtet.

Das Hauptportal im Turm stammt noch der romanischen Vorgängerkirche. Es ist das älteste architektonisch gestaltete Baudokument der Stadt. Bereits um das Jahr 1200 wurde in Melsungen eine Kirche im romanischen Stil errichtet, die etwa 1225 um einen Turm erweitert wurde. Heute ist von dieser Kirche nur noch das Westportal im Turm vorhanden.

Etwa im Jahre 1350 wurde damit begonnen die romanische Kirche durch den Bau einer Hallenkirche im gotischen Stil zu ersetzen. Zunächst wurde der Chor errichtet, sodann zu Beginn des 15. Jahrhunderts die Kirchenschiffe.

Kantorei Melsungen

In Jahr 2013 wurde die Kantorei Melsungen 100 Jahre alt. Das Jubiläum wurde mit einem herausragenden Konzert am Sonntag, den 22. Dezember um 17.00 Uhr in der Stadtkirche in Mesungen gefeiert, der Aufführung von Johann Sebastian Bachs "Weihnachtsoratorium".

siehe auch

Die Stadtkirche in Melsungen

Weblinks