Stadthalle Homberg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stadthalle in Homberg wurde in den Jahren 1909 - 1911 im ausgehenden Jugendstil erbaut. Innen ist der große Saal mit einer Tonnendecke versehen, die typischen Elemente des Jugendstils enthält.

Geschichte

Ende der 1920er-Jahre wurde der große Saal verkauft. Jahre später wurde er von Raiffeisen als Warenlager genutzt. Danach stand er leer. 1985 wurde der Förderverein Gudescher Saal gegründet, der sich für den Saal als Stadthalle engagierte. 1986 wurde dies von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen.

Die Stadt Homberg investierte in die Sanierung des Saals, der im April 1991 als Stadthalle eingeweiht wurde.

Weblinks