Stadtgründung

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

König Konrad I. besuchte im Jahr 913 Kassel und unterzeichnete hier zwei Urkunden, von denen die eine das Kloster Hersfeld, die andere das Frauenstift Meschede betraf.

Aus diesen Urkunden geht der Ort ihrer Ausstellung, Chassalla oder Chassella, hervor. Beide Schriftstücke, die Kassel zwar nicht unmittelbar betreffen, aber auf Kassel als Ort ihrer Ausstellung hinweisen, sind die ersten, die die Existenz der späteren Stadt belegen. Die Geschichtsforschung geht davon aus, dass Kassel zunächst ein Königshof an der Fulda war, aus dem heraus dann später die Stadt entstand. Seine genaue Lage und seine Größe sind bis heute nicht bekannt.

Quelle

  • Uwe Feldner: Stadt-LEXIKON - (Fast) alles über KASSEL, erschienen im Herkules Verlag

siehe auch