St. Kunigundis

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
St. Kunigundis Bettenhausen
[[Bild: ]]
Informationen
Anschrift: Leipziger Straße 145
34123 Kassel
Telefon: 0561/ 53482
Pastoralverbund: Pastoralverbund St. Kunigunde, Kassel Ost
Bistum: Bistum Fulda

Die katholische Kirchengemeinde St. Kunigundis in Kassel-Bettenhausen entstand durch den starken Anstieg der Katholikenzahl in der Zeit der Industrialisierung. Im Jahre 1900 gründete die Bistumsverwaltung eine Lokalkaplanei. Die daraus entstandene neu errichtete Kirche St. Kunigundis erhielt im August 1927 die kirchliche Weihe. 1935 übernahmen die Salesianer-Patres die Kuratie. St. Kunigundis bildet zusammen mit St. Andreas, St. Johannes Bosco und St. Heinrich den Pastoralverbund Kassel-Ost.

Katholische Kirche St. Kunigundis

Geschichte

Eine erste Kapelle (nebst Wohnung des Geistlichen) wurde im Jahre 1900/1901 in der Stiftstraße (Dormannweg) errichtet und ein Grundstück für den späteren Bau einer größeren Kirche von der Fa. Salzmann erworben.

Am 8.April 1925 (Palmsonntag) wurde dann der Grundstein für die Kirche St. Kunigundis gelegt, die nach der Planung des Kasseler Architekten Franz Gottfried Langenberg erbaut wurde, nach dessen Plänen auch das Marienkrankenhaus in Kassel entstanden ist. In Bettenhausen wurde eine einschiffige Hallenkirche im romanischen Stil errichtet mit einem etwa 38 Meter hohen Kirchturm. Als erste Kirche in Spannbeton steht sie unter Denkmalschutz. Erst später, im Jahre 1937 erhielt die Kirche die von W. Kall entworfenen Apostelfenster.

Am Patronat der heiligen Kunigunde am 14.8.1927 wurde der Kirchbau durch Bischof Dr. Joseph Damian Schmitt aus Fulda geweiht.

Die spätere Orgelweihe - im Jahre 1939 erhielt die Kirche eine Orgel von der Orgelbaufirma Euler aus Hofgeismar - erfolgte durch Prälat Delmenhorst.

Das 75-jährige Jubiläum der Kirche St. Kunigundis wurde am 17./ 18.August 2002 gefeiert.

Kirchengemeinde St. Kunigundis

Pastoralverbund

Die katholische Kirchengemeinde St. Kunigundis in Kassel - Bettenhausen gehört zum Pastoralverbund St. Kunigunde, Kassel Ost.

Dem Pastoralverbund gehören neben der Pfarrgemeinde "St. Kunigundis" als weitere Pfarreien an:

Am Sonntag, den 4. Februar 2007 fand anlässlich der Errichtung des Pastoralverbundes "Heilige Kunigunde - Kassel Ost" in der St. Kunigundis-Kirche in Kassel-Bettenhausen ein Vespergottesdienst statt.

Bischofsvikar Gerhard Stanke aus Fulda verlas in dieser Feier die Errichtungsurkunde.

Die vier zum Pastoralverbund gehörenden Gemeinden St. Kunigundis (Bettenhausen), St. Andreas (Waldau), St. Heinrich (Kaufungen) und St. Johannes Bosco (Lohfelden) wurden symbolisch durch vier Kerzen vertreten, die im Gottesdienst entzündet wurden.

siehe auch

Weblinks