St. Joseph

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
St. Joseph

Die (ehem.) katholische Pfarrkirche St. Joseph im Kasseler Stadtteil Rothenditmold wurde im Jahr 2007 100 Jahre alt. Die Seelsorgerstelle besteht seit dem 1. April 1900. Seit 2016 gehört sie zur Großpfarrei St. Elisabeth in Kassel.

Sozialkirche und Kindertagesstätte St. Joseph sind mit dem Pfarrhaus auf dem Rothenberg zu Hause.

Bei einem schweren Luftangriff auf die Stadt Kassel im Jahre 1943 wurden Kirche und Pfarrhaus schwer getroffen und nach einem zehnjährigen Wiederaufbau in der Osternacht 1953 wieder der erste Gottesdienst in der St. Josephs-Kirche gefeiert.

Von 1913-2015 Pfarrkirche St. Joseph am Rothenberg

Festmesse und Gemeindefest

Aus Anlass des Jubliäums feierte die Pfarrgemeinde am Sonntag, dem 16. September 2007 die Festmesse mit dem Fuldaer Weihbischof Johannes Kapp als Hauptzelebrant.

Musikalisch wurde der Gottesdienst von der Chorgemeinschaft St. Laurentius/ St. Joseph / Heilig_Geist-Gemeinde_Vellmar und Solisten sowie kleinem Orchester mit der "missa in C" (Spatzenmesse) von W.A. Mozart gestaltet.

An die Festmesse schloss sich das Gemeindefest an, das ein festliches Abendlob mit Tauferinnerung beendete. Die Nr. 198 im Taufbuch (W.F. Wilhelm 28.9.1907) war die erste Taufe in der neu errichteten Pfarrkirche auf dem Rothenberg.

Chronik erschienen als Buch

Zum Jubiläum wurde die zu diesem Anlass fertig gestellte Chronik „Das ist Gottes Haus – 100 Jahre katholische Kirche St. Joseph Kassel-Rothenditmold“ vorgestellt. Die Chronik erscheint als Buch und CD-ROM mit vielen farbigen Abbildungen.

Die Jubiläumsfeier war außerdem Start für ein Fest- und Jubiläumsjahr "100 Jahre Pfarrkirche... Glauben stärken - Gemeinschaft leben - für die Menschen da sein." Hauskreise, Aktionen und Projekte sind in Arbeit. Ebenso ein Fotowettbewerb und eine Gemeindeerneuerung, die das Pastoralteam koordiniert.

Geschiche der Kirche St. Joseph

Die in Dokumenten und vor allem in Zeitungsausschnitten überlieferte Geschichte der Kirche St. Joseph in Kassel-Rothenditmold beginnt mit der Gründung des Kirchbauvereins am 22. Mai 1897.

Es waren zwischen 70 und 80 Männer, die dem Verein beitraten und so deutlich zum Ausdruck brachten, dass ihnen eine eigene Kirche am Herzen lag und sie sich für die Realisierung einsetzen würden.

Grundsteinlegung am 6. Mai 1906

Die katholische Seelsorgerstelle selbst besteht seit dem 1. April 1900. Nur neun Jahre später, am 6. Mai 1906, wurde der Grundstein für die Kirche gelegt.

Nach anderthalb jähriger Bauzeit konsekrierte Bischof Dr. Joseph Damian Schmitt von Fulda am 16. September 1907 das neue Gotteshaus, dessen Realisierung auf dem Rothenberg dem Geistlichen der Gemeinde, Kuratus Hermann von Keitz, sowie dem großzügigen Gönner, Kommerzienrat Peter Wegmann, maßgeblich zu verdanken war.

In den nächsten Jahren blüht das Gemeinde- und Vereinsleben in Rothenditmold.

1910 wird Bruder Arkadius Maria Spieker FSC geboren und in der Pfarrkirche am 13. November 1910 getauft, der als Märtyrer in Manila am 12. Februar 1945 stirbt.

1913 genehmigte der zuständige Minister die Errichtung der Pfarrei St. Joseph. Es folgt der erste Weltkrieg. Im Juli 1932 erleben Pfarrkirche und -gemeinde die erste Primiz in dem nun 25 Jahre alten Gotteshaus. Nur wenige Monate später, am 16. September 1932, feiern über 1000 Gläubige das Silberjubiläum ihrer Kirche. Die „außerkirchliche“ Feier findet angesichts wirtschaftlich schwieriger Verhältnisse im kleinen Rahmen statt. Ein Jahr später ergreift Hitler die Macht, 1939 bricht der zweite Weltkrieg aus. Über diese Zeit bis 1943 sind keine Aufzeichnungen vorhanden. Sie alle sind verbrannt.

Luftangriff auf Kassel am 22. Oktober 1943

Bei dem schweren Luftangriff auf Kassel am 22. Oktober 1943 wurden Kirche und Pfarrhaus schwer getroffen, berichtet Pfarrer Simon Wehner am 31. Oktober 1944 in einem Schreiben an das Bischöfliche Generalvikariat in Fulda. Das Pfarrhaus brennt am 27. September 1944 völlig ab, der Turm am 1. Oktober des gleichen Jahres. Ein Jahr lang dient die Notkapelle des ebenfalls schwer beschädigten Marienkrankenhauses als Ausweich für die Gläubigen, bevor sie am 12. Mai 1945 eine eigene Baracke neben der Kirche als Notkapelle einweihen konnten.

Aufbau de Kirche Stein für Stein

In Eigenleistung und mit viel Engagement bauten Pfarrer Wilhelm Strothteicher und einige Männer der Pfarrei ihre Kirche Stein für Stein wieder neu auf. In der Osternacht, am 4. April 1953 war es soweit: die Pfarrei feierte nach zehn Jahren ihren ersten Gottesdienst in der wiedererbauten St. Josephs-Kirche. Am 28. April 1953 weihte Weihbischof Bolte von Fulda die wiedererbaute Kirche. Am 31. Juli 1955 feiert Pfarrer Strothteicher sein 40-jähriges Priesterjubiläum. Am 29. September 1957 feiert die Gemeinde das 50-jährige Jubiläum der Kirche und eröffnet gleichzeitig das neue Pfarr- und Jugendheim. Kurz vor Weihnachten 1960 bekommt die Pfarrei eine neue Orgel, die zu den Denkmalorgeln der Stadt Kassel gezählt wird.

1960 neue Orgel für die Pfarrei

Am 3. Mai 1966 wird der Kindergarten eingeweiht. Nach 19 Jahren als Pfarrer in St. Joseph geht Pfarrer Wilhelm Strothteicher am 23. Juli 1967 in den Ruhestand. Viele hundert Gläubige verabschieden den Priester. Rudolf Bauschke wird neuer Pfarrer an St. Joseph. 1968 feiert die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung ihr 75-jähriges Jubiläum. 1972 wird die Kirche 65 Jahre alt. Am 1. Mai 1974 tritt Pfarrer Hermann Weiser die Nachfolge von Rudolf Bauschke an. 1975 stirbt Pfarrer Strothteicher in seinem Heimatort Schloß Holte. 1979 bekommt die Kirche einen neuen Altar, 1980 ein neues Tabernakel. Die KAB feiert 1982 ihr 90-jähriges, die Kirche ihr 75-jähriges Jubiläum.

Die folgenden Jubiläen waren der 25. Geburtstag des Kindergartens 1991 und das 100-jährige Bestehen der KAB 1993. 1999 feiert Hermann Weiser, seit 1990 Dechant in Kassel, seinen 60. Geburtstag und 2004 sein 30-jähriges Dienstjubiläum als Pfarrer der Rothenditmolder Pfarrei. Am 1. August 2007 wird Stefan Krönung neuer Pfarrer an St. Joseph.

Im Jahr 2015 gehört die Kirchengemeinde St. Joseph zu den vier Gemeinden, die in einer Gemiendefusion ab 2016 die neue Pfarrei "St. Elisabeth" bilden.

Quelle: S. Weiler

Pastoralverbund Kassel - Mitte

Seit 2006 zählt die Pfarrkirche St. Joseph mit ihren 1470 Katholiken zum Pastoralverbund Kassel - Mitte. Zu diesem gehören neben der Pfarrkirche St. Joseph , die Kirche St. Elisabeth, Kirche St. Familia sowie die Kirchen St. Laurentius und St. Bonifatius in Kassel - Mitte.

Ansprechpartner und Sprechzeiten

  • Katholischer Kirchort Sankt Joseph | Kirche.Sozial.Machen!
  • Marburger Str. 87
  • 34127 Kassel
  • Öffnungszeiten Mo,Di,Do,Fr 8-14 h - Sa 10-14 h
  • Kleiderkammer und soziale Hilfe/Beratung
  • Dienststelle Malteser

siehe auch

Weblinks