St. Georgskapelle Oberkaufungen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die St. Georgskapelle in Oberkaufungen wird als das älteste Gotteshaus in Nordhessen aus der Zeit um das Jahr 1000 bezeichnet.

Nach der Reformation wurde das Gotteshaus lange Zeit zu profanen Zwecken, auch für den Betrieb eines Kupferschmelzofens genutzt. Daran erinnert der Name des Platzes vor der Georgskapelle, "Hüttenhof".

Nach gründlicher Renovierung stellte das Ritterschaftliche Stift Kaufungen die St. Georgskapelle dem Kaufunger Konvent, einer neugegründeten ökumenischen Gemeinschaft, am 1. März 1986 als Andachtsstätte zur Verfügung.

siehe auch

Weblinks