Spohrstraße

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spohrstraße.JPG

Straße im Zentrum Kassels (Bezirk Mitte), von Kölnische Straße bis Rudolf-Schwanderstraße.

Die Straße ist benannt nach dem Komponisten, Geigenvirtuosen und langjährigen Kasseler Generalmusikdirektor Louis Spohr (* 5. April 1784 in Braunschweig; † 22. Oktober 1859 in Kassel); von ihm stammen zehn Opern, zehn Sinfonien und Geigenkonzerte. Bekannteste Opern: Jessonda und Faust. Spohr ist Ehrenbürger der Stadt Kassel, sein Grab - Ehrengrab der Stadt Kassel - befindet sich im Mausoleum des Hauptfriedhofs.

An der Spohrstraße befindet sich auch das Kasseler Gewerkschaftshaus (DGB Region Nordhessen, Spohrstraße 6-8).