Spedition Zufall

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Spedition Zufall ist eine internationale Spedition mit Hauptsitz in Göttingen. Das Unternehmen wurde 1928 von Friedrich Zufall in Niederzwehren gegründet. Heute gehören zur Zufall-Logistik-Gruppe sechs Unternehmen mit aktuell 1730 Mitarbeitern.

Geschichte

Historische Ansicht des Firmengeländes
Im Jahr 1928 gründete Friedrich Zufall (1888-1946) in Niederzwehren ein Fuhrgeschäft. 1934 kamen Niederlassungen in Göttingen und Fulda hinzu. [1]

In den 1930er-Jahren blühte das Speditions- und Transportunternehmen auf. Im Zweiten Weltkrieg mussten die Fahrzeuge an die Wehrmacht abgegeben werden, Filialen wurden geschlossen. Wegen der Zerstörungen in Kassel wurde der Hauptsitz des Unternehmens 1943 nach Göttingen verlegt.1948 eröffnete das Unternehmen eine Niederlassung in Hamburg. 1967 übernahm Dr. Gerhard Müller die Unternehmensführung nach dem Tod seines Stiefvaters, des Firmenpatrons Gerhard F. Müller. [2]

Unternehmen heute

Zufall-Logistik-Gruppe unterhält heute Standorte in Göttingen, Kassel, Unna, Fulda, Eisenach, Hünfeld, Fernwald bei Gießen, Frankfurt, Nohra, Kandel, Haiger, Hamburg, Neuenstein, Lauterbach und Großenlüder. Insgesamt sind 1730 Mitarbeiter beschäftigt. Zufall bietet Dinstleistungen in den Bereichen Stückgut, Teil- und Komplettladungen, Express, Nachtexpress, Paketdienst, Luftfracht, Seefracht, Express, Paketdienst, Zoll Service sowie Branchenlogistik, Consulting, Warehousing, Kontraktlogistik an. Geschäftsführer sind Heinz-Günter Bäsell und Jürgen Wolpert, Vorsitzender des Beirats ist Dr. Gerhard Müller.[3] Durch Partnerschaften mit anderen Unternehmen und die internationale Vernetzung ist Zufall in der Lage, globale Transportlösungen und Beratungsleistungen anzubieten. Ein Bewispiel für die Vernetzung mit Partnerbetrieben ist der „Night Star Express“. Dieser Express-Dienst macht es möglich, Kunden in Deutschland und angrenzenden Ländern auch von der Zufall-Niederlassung in Fuldabrück / Kassel aus in der Nacht bis 8 Uhr am nächsten Morgen zu beliefern.[4]

Firmenchronik

Vor der Niederlassung Fuldabrück / Kassel präsentieren Peter Müller-Kronberg (von links, designierter Geschäftsführer), Angelika Kronberg-Müller (Beirat), Dr. Gerhard Müller und Dr. Jan Strümpel das Buch über die Geschichte des Speditionsunternehmens.
Im November 2012 stellte das Unternehmen die bebilderte Unternehmenschronik vor, in der Autor Dr. Jan Strümpel die Firmengeschichte aufgearbeitet hat.[5]

Quellen und Weblinks

Unternehmenshomepage

  1. Unternehmensgeschichte auf der Firmenhomepage
  2. Aus HNA.de vom 21. November 2012: Weltweit unterwegs: Spedition Zufall legt Chronik des Traditionsunternehmens vor
  3. Unternehmensportrait auf der Firmenhomepage
  4. Aus HNA.de vom 21. November 2011: Weltweit unterwegs: Spedition Zufall legt Chronik des Traditionsunternehmens vor
  5. Aus HNA.de vom 21. November 2011: Weltweit unterwegs: Spedition Zufall legt Chronik des Traditionsunternehmens vor