Sophie-Henschel-Stift

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sophie-Henschel-Platz


Sophie Henschel - Stift: 1908 stiftete die Unternehmerin Sophie Henschel das Rot-Kreuz-Krankenhaus mit den davor liegenden Grundstücken, auf denen eine Parkanlage entstehen sollte.

Nachdem sich wegen des Ersten Weltkriegs die Anlage des vorgesehenen Parks verzögert hatte und Wohnraumknappheit bestand, errichteten die Kali-Industrie-AG (heute Wintershall) und die Stadt Kassel nach Plänen der Architekten Max Hummel und Ernst Rothe ab 1923 in zwei Bauabschnitten um den Sophie-Henschel-Platz das Sophie Henschel - Stift, einen Wohnhof für Werksangestellte und Beamte der Reichsfinanzverwaltung.

Die charakteristischen zunächst mit vorgelagerten Nutzgärten ausgestatteten Backsteingebäude sind symmetrisch zum Rot-Kreuz-Krankenhaus hin ausgerichtet.

siehe auch