Schwalmstadt

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwalmstadt
Steinernes-Haus.jpg
"Museum der Schwalm" in Ziegenhain
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Schwalm-Eder-Kreis
Einwohner: 18.467 (31. Dezember 2011)
Postleitzahl: 34613
Vorwahl: 06691
Kfz-Kennzeichen: HR
Gemeindeverwaltung: Marktplatz 1
Website: www.schwalmstadt.de
Bürgermeister: Wilhelm Kröll (SPD)

Schwalmstadt ist die größte Stadt im Schwalm-Eder-Kreis in Nordhessen.

Durch Schwalmstadt fließt die Schwalm.

Geografie

Lage

Die Stadt liegt im Schwalmbecken am Rande des Knüllgebirges in der Westhessischen Senke und im nördlichen Bereich der Schwalm.

Schwalmstadt hat zwei Stadtkerne, Treysa und Ziegenhain. Der höchstgelegene Punkt ist die Landsburg (342.7 m hoch) oberhalb der Gansau.

Die nächstgelegenen größeren Städte sind Kassel (etwa 50 km nördlich), Bad Hersfeld (etwa 35 km östlich) und Marburg (etwa 35 km südwestlich).

Stadtteile

Neben Treysa und Ziegenhain besteht Schwalmstadt aus den weiteren Stadtteilen

Geschichte

Aus der Stadtgeschichte

Rathaus in Treysa

Die Ortsteile von Schwalmstadt blicken auf eine Jahrhunderte alte Geschichte zurück.

Schwalmstadt entstand im Jahre 1970, als die beiden Städte Treysa und Ziegenhain mit den umliegenden Dörfern zur Stadt Schwalmstadt mit insgesamt 13 Stadtteilen zusammengefasst wurden.

Bereits im 8. Jahrhundert wird Treise - damals im Besitz des Klosters Hersfeld - erwähnt.

Die Grafen von Cigenhagen wurden im Jahre 1144 erstmals urkundlich genannt.

1470 wurde die Burg in Ziegenhain zu einem Schloss umgebaut und unter Landgraf Philipp I. von Hessen mit dem Ausbau zu einer Wasserfestung in den Jahren 1537 bis 1548 begonnen.

Im Jahre 1842 wurde hier ein Zwangsarbeitergefängnis mit 400 Gefangenen eingerichtet, 1882 ein Gefängnis für weibliche Gefangene.

Heute ist die Festung Ziegenhain wesentlicher Bestandteil der Justizvollzugsanstalt Schwalmstadt-Ziegenhain.

Im Jahre 1995 fand in Schwalmstadt der 35. Hessentag statt.

Heimatmuseum

Das Schwälmer Heimatmuseums im Stadtteil Ziegenhain ("Steinernes Haus" - heute "Museum der Schwalm") widmet sich der Geschichte und Kultur der ehemaligen Grafschaft Ziegenhain sowie der Schwälmer Region.

Gegenüber liegt das angeblich schönste Fachwerkhaus Deutschlands, in dem heute ein Hotel untergebracht ist.

Hephata

Das Diakoniezentrum Hephata ist im Stadtteil Treysa mit Einrichtungen für behinderte Menschen vertreten.

Kirchen

Evangelische Kirche

Die Stadtkirche in Treysa

Die Stadtkirche in Treysa ist heute die ehemalige Klosterkirche, die im Jahre 1350 nach dem Vorbild der Minoritenkirche in Fritzlar errichtet wurde.

Zunächst war die Martinskirche (heute: Totenkirche) die Stadtkirche von Treysa. Die einstmals große Basilika entstand im Übergang von der Romanik zur Gotik, und war bis zur Reformation dem heiligen Martin geweiht.

Die in der Folgezeit im wesentlichen noch für Begräbnisgottesdienste genutzte Kirche ("Totenkirche") verfiel zunehmend. Stadtkirche wurde die ehemalige Klosterkirche.

Deutlich später wurde die Schlosskirche in Ziegenhain im Jahre 1665 als Garnison- und Stadtkirche (als reformierte Predigtkirche) erbaut und 1667 eingeweiht.

siehe dazu:

Katholische Kirche

Politik

Bürgermeister

Bürgermeister von Schwalmstadt ist Wilhelm Kröll (SPD).

Wahlkreis

MdB: Dr. Edgar Franke

MdL: Günter Rudolph

Museum und Gedenkstätte

Persönlichkeiten

Sehenswürdigkeiten

Das angeblich schönste Fachwerkhaus Deutschlands steht im Ortsteil Ziegenhain

siehe auch

Tradition

In den beiden Stadtteilen Treysa und Ziegenhain werden alljährlich grosse Heimatfeste veranstaltet.

Die Treysaer Hutzelkirmes findet in jedem Jahr am zweiten Wochenende im August statt.

Der geschichtliche Ursprung der Ziegenhainer Salatkirmes geht zurück auf das Jahr 1728, als Landgraf Karl versuchte, die Schwälmer Bauern vom Kartoffelanbau zu überzeugen und zu einem Kartoffel- und Salatessen nach Ziegenhain einlud. Diese Kirmes findet in jedem Jahr 14 Tage nach Pfingsten statt.

Seit 1949/1950 findet in Trutzhain jährlich am ersten Sonntag im Juli zum Fest Mariä Heimsuchung die Quinauer Wallfahrt statt. Die Wallfahrt in Trutzhain ist die einzige Wallfahrt in Nordhessen.

Vereine

1.FC Schwalmstadt

Weitere Sportvereine

  • Erster Sportverein Jahn 1871 Treysa e. V.
  • TUSPO Ziegenhain e. V.

Verkehrsanbindung

Bahn

Wandern und Radwandern

Kanone am ehemaligen Festungseingang in Ziegenhain
Foto: Andreas Lages

Radwandern

Der Schwalm-Eder-Kreis hat seit 1990 ein regionales Radroutennetz entwickelt, dass im Jahr 2006 11 Routen umfasste. Zusätzliche verlaufen durch den Landkreis drei hessische Radfernwege. In Planung befinden sich darüber hinaus neun nationale Routen, von denen zwei auch in den Schwalm-Eder-Kreis führen.

Der Schwalm-Radweg ist das neueste Großprojekt. Er soll künftig von der Quelle im Vogelsberg südlich von Alsfeld bis zur Mündung in die Eder bei Felsberg über ca. 100 km verlaufen und schafft damit eine zusätzliche Nord-Süd-Route durch Hessen, denn im Volgelsberg schließt sich der Vulkan-Radweg in das Kinzigtal und das Rhein-Main-Gebiet an. Im Schwalm-Eder-Kreis kreuzt der künftige Schwalm-Radweg in Schwalmstadt die nationale Mittelland-Route, bei Borken den R 5 und trifft in Felsberg auf den Eder-Radweg. Auf die Fertigstellung bis 2008 kann realistisch gehofft werden. Der Schwalm-Radweg soll ebenfalls wegen seiner überegionalen Bedeutung hessischer Radfernweg werden.

Wandern

Wasserfestung Ziegenhain

Weithin bekannt ist auch das geflügelte Wort "Fest wie Ziegenhain", nachdem die seinerzeit viertgrößte Festung in Hessen im Dreißigjährigen Krieg nicht eingenommen werden konnte.

Heute ist von der Befestigungsanlage in Ziegenhain noch ein Teil des Wassergrabens vorhanden, Mauern und Wälle sind abgetragen und die ehemalige Festung Ziegenhain an der Landgraf-Philipp-Strasse ist schon seit vielen Jahrzehnten wesentlicher Bestandteil der Justizvollzugsanstalt Schwalmstadt-Ziegenhain.

Wussten Sie schon, dass ... ?

Weblinks


Stadtteile der Stadt Schwalmstadt

Allendorf | Ascherode | Dittershausen | Florshain | Frankenhain | Michelsberg | Niedergrenzebach | Rörshain | Rommershausen | Treysa | Trutzhain | Wiera | Ziegenhain


Städte und Gemeinden im Schwalm-Eder-Kreis
WappenSchwalmEderKreis.jpg

Bad Zwesten | Borken | Edermünde | Felsberg | Frielendorf | Fritzlar | Gilserberg | Gudensberg | Guxhagen | Homberg | Jesberg | Knüllwald | Körle | Malsfeld | Melsungen | Morschen | Neuental | Neukirchen | Niedenstein | Oberaula | Ottrau | Schrecksbach | Schwalmstadt | Schwarzenborn | Spangenberg | Wabern | Willingshausen