Schloss Rotenburg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schloss Rotenburg
Seitenflügel

Schloss Rotenburg wurde von Landgraf Ludwig II. im Jahre 1470 erbaut. Es steht an der Fulda in der nordhessischen Stadt Rotenburg.

Bauwerk und Geschichte

Vorgängerbau des Schlosses in der Stadt war die im Mittelalter auf einem 418 m hohen Berg bei der Stadt errichtete Burg Rodenberg, von der heute nur noch eine Ruine besteht.

Das erste Schloss in der Stadt wurde am linken Ufer der Fulda erbaut und bereits im Jahre 1478 bei einem Stadtbrand stark beschädigt.

Im Jahre 1540 ließ sich Landgraf Philipp I. im Rotenburger Schloss mit Margarete von der Saale "zur linken Hand" trauen, obwohl er noch mit seiner ersten Frau rechtskräftig verheiratet war.

Anstelle des nur provisorisch wieder hergestellten Schlosses entstand dann zwischen 1571 und 1607 unter Landgraf Wilhelm IV. und dessen Sohn Landgraf Moritz ein neues vierflügeliges und zweigeschossiges Schlossgebäude im Stil der Renaissance, von dem heute noch der Südflügel und der Marstall erhalten sind.

Schlosspark

An der Fulda

Der angrenzende Schlossgarten zwischen der Alten Fuldabrücke, dem Obertor, der Altstadt und der Fulda ist seit dem Ende des 19. Jahrhunderts ein öffentlicher Park.

Der Schlosspark wurde im 16. Jahrhundert angelegt und hat im Laufe seiner Geschichte einige Veränderungen erfahren. Er beheimatet botanische Besonderheiten aus der ganzen Welt.

siehe auch

Websites