Schloss Augustenau

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das ehemalige Schloss Steinstock in Herleshausen wurde im Auftrag des ehemaligen Truppenführers Georg von Reckerodt errichtet, der durch Landgraf Philipp I. mit dem Gut Herleshausen belehnt worden war. Nach seinem Tod im Jahre 1558 folgten als Lehnsmannen zunächst die von Wersebe und zum Ende des 17. Jahrhunderts ein Bruder von Landgraf Carl, Philipp, dem Schloss und Gut später übertragen wurden.

Seither ist das Schloss im Besitz der Familie Hessen-Philippsthal-Barchfeld und erhielt im Jahre 1821 den Namen „Augustenau“, nach der früh verstorbenen Gemahlin von Karl August Philipp von Hessen-Philippsthal-Barchfeld, Augusta von Hohenlohe-Ingelfingen (1793-1821).

Neben dem Herrenhaus und den erhaltenen Wirtschaftsgebäuden gehört zum Schloss ein großzügig angelegter Park.

Literatur

siehe auch

Weblinks