Schlacht bei Laisa

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ort Laisa wird erstmals als "Lihesi" im Jahre 778 urkundlich erwähnt und zwar vom Biografen Karls des Großen, Einhardt einerseits sowie in den Jahrbüchern des Klosters Lorsch andererseits. Beide Male wird die "Schlacht bei Laisa" beschrieben.

Die Sachsen sind zu dieser Zeit bis in das heutige Frankreich vorgerückt, wo Karl der Große ihren Vormarsch stoppt und sie sodann auf ihrem Rückzug in die Heimat von seinen Truppen verfolgen lässt. An der Eder treffen die Truppen Karls auf die Sachsen und bringen ihnen große Verluste bei, so dass nur wenige die Heimat erreicht haben sollen.