Schenkebier Stanne

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick in die Vergangenheit: Das Tal der Schenkebier Stanne, gesehen von der Holländischen Straße mit Blick auf Bahndamm und Stellwerksgebäude. Rechts die Ziegelei Zulehner (später Richter). Das Foto entstand im Jahr 1905. FOTO: STADTARCHIV/NH

Die Schenkebier Stanne ist eine Straße in der Nordstadt von Kassel.

Geschichte

Als Wegebezeichnung ist dieser merkwürdige Name - laut einem Katasterplan im Staatsarchiv Marburg (Fotos im Stadtarchiv) - schon 1686 nachgewiesen.

1911 wurde eine Niederlassung aus der jüngeren Steinzeit (5500-4900 v. Chr.) freigelegt. Bauern haben dort Viehzucht betrieben, in rechteckigen Pfostenhäusern (Flechtwerk mit Lehm) gelebt und Tauschhandel mit Leuten aus der Gegend um Hannover oder Nordwestfalen ausgeübt. Gefunden wurden Keramikgefäße, Waffen und Werkzeug aus Feuerstein. Zu sehen sind die Funde im Hessischen Landesmuseum.

Namensgebung

Was dieser Name bedeutet, dazu liefert Heimatforscher Friedrich Suck überzeugende Erklärungen: Stanne ist die nordhessische Aussprache von „Stande“ und das bedeutet „Fass in Form eines abgekürzten Kegels, um Wasser oder Bier aufzubewahren“. Besonders das nicht lange haltbare, in Hessen gebräuchliche Dünnbier, sei in der Stanne aufbewahrt worden.

Der Name Schenkebier könnte auch von einem Familiennamen abstammen. Wahrscheinlicher aber ist, dass Schenkebier (laut Grimmschen Wörterbuch) Bier ist, „das als Geschenk gegeben wird, gewöhnlich ein weniger gehaltreiches, ein Dünnbier.“ Dünnes Bier also haben sie bei Festen am nördlichen Rand der Kasseler Gemarkung aus der Stanne ausgeschenkt.

Und irgendwann wurde daraus der Name für den Ort des Trinkgelages.

Grafik: HNA
Der Kasseler Straßennamen-Forscher Hans Scheele bietet dazu noch diese Erklärung an: Im 30-jährigen Krieg sollen dort schwedische oder hessische Reiter gelegen haben, denen die Bewohner der Stadt Bier in einer Stanne brachten.

Bauliche Maßnahmen

2011

Im Januar 2011 erregte der geplante Brückenabriss der stillgelegten Bahnüberführungsbrücke an der Schenkebier Stanne die Anwohner, den Ortsbeirat Jungfernkopf und den Ortsbeirat Nord-Holland. Befürchtet wurde ein vermehrtes Lkw-Aufkommen aufgrund des benachbarten Mercedes-Werkes, die dann vermehrt durch den Stadtteil rollen könnten. Hintergrund der Überlegungen zum Brückenabriss war die Lärmbelastung der Rothenditmolder Anwohner am Haupttor des Mercedes-Benz-Werks durch die rund 180 Lkw täglich. [1]

Im März 2011 wurde bekannt, dass der gefährliche beschrankte Bahnübergang an der Schenkebier Stanne durch eine Unterführung ersetzt werden soll. Im Zuge des Tunnelbaus wurden auch die Schenkebier Stanne und der Eisenbahnweg parallel zu den Gleisen erneuert.[2] [3] [4] [5] [6] [7] [8]

Video zum Brückenbau

Weitere Videos der Baumaßnahmen finden sie hier.

Eröffnung

200 Besucher kamen Ende November zur Eröffnung der Unterführung. Den bisherigen beschrankten Überweg für Fußgänger und Radfahrer im Bereich am Wäldchen ersetzte eine Brücke in Höhe Kiefernweg. Das Sechs-Millionen-Euro-Projekt wurde zu je einem Drittel finanziert von Deutscher Bahn, Bund und der Stadt Kassel. Die Gesamtkosten für die neue Unterführung betrug 5,3 Millionen Euro (reine Baukosten: vier Millionen Euro). Die Fußgängerbrücke am Kiefernweg schlug mit insgesamt 805.000 Euro zu Buche (reine Baukosten: 450.000 Euro).[9] [10] [11]

Video von der Eröffnung

Im Juli 2011 wurde Tempo 30 in der Schenkebier Stanne zwischen Frasenweg und dem Haus Nummer 33 sowie im Bereich Tierheim Wau-Mau-Insel/Drei Brücken abgeschafft.[12]

2012

Seit Februar 2012 steht an der Holländischen Straße Ecke Schenkebier Stanne ein neues Einkaufszentrum mit dem Lebensmitteldiscounter Netto-Markt und dem Tierfutter-Fachmarkt Fressnapf plus Service-Automatenstelle der Kasseler Bank. Sie treten an die Stelle, wo vorher das Autohaus Glinicke Nordstadt stand. Glinicke ist Eigentümer des Grundstücks und hat dort in die neu gebauten Immobilien zwei Millionen Euro investiert.[13]

Im Mai 2012 mussten sechs Beuys-Bäume aufgrund der Bauarbeiten versetzt werden. Eine Fällung der Bäume war aus Gründen des Denkmalschutzes nicht in Frage gekommen, denn es handelt sich um sechs der 7000 Beuys-Bäume, die 1982 bei der documenta 7 in Kassel gepflanzt wurden. [14]

2014

Nach dem Umbau der Schenkebier Stanne wurden im Führjahr 2014 rund 120 Bäume und mehr als 1400 Sträucher wurden zum Ausgleich für die Eingriffe des Bauprojekts gepflanzt. Auf der Obstwiese am Eisenbahnweg/Ecke Waldecker Straße wurden im Zusammenarbeit mit dem Verein Essbare Stadt 20 Obstbäume gepflanzt. In dem Abschnitt entlang des Bahndamms zwischen Kiefernweg und Lambertweg sowie auf der Wiese entlang der Schenkebier Stanne wurden etwa 100 Bäume gesetzt. Außerdem ist das Bächlein in einen natürlicheren Zustand zurückversetzt worden: Die Betonrinne, in der es füher verlief, wurde entfernt, damit sich die natürliche Sohle bilden kann. Auch ein Zauneidechsen-Biotop wurde in der Verlängerung der Schenkebier Stanne unweit des Geilebachs angelegt.[15]

siehe auch


Weblinks und Quellen

  1. Aus HNA.de vom 25. Januar 2011: Wirbel um Brückenabriss: Angst vor starkem Lkw-Verkehr
  2. Aus HNA.de vom 8. Januar 2012: Brücke wächst vor Damm
  3. Aus HNA.de vom 9. März 2012: Schenkebier Stanne: Brücke wandert unter Gleise
  4. Aus HNA.de vom 3. April 2012: "Tunnel" steht: Brücke an der Schenkebier Stanne ist verschoben
  5. Aus HNA.de vom 21. Mai 2012: Umbau Bahnübergang Schenkebier Stanne: Verkehrsführung umstritten
  6. Aus HNA.de vom 5. Juni 2012: Eisenbahnweg bald breiter
  7. Aus HNA.de vom 23. August 2012: Schenkebier Stanne: Unterführung ist so gut wie fertig
  8. Aus HNA.de vom 15. Oktober 2012: Schenkebier Stanne: Unterführung wird am 24. November freigegeben
  9. Aus HNA.de vom 24. November 2012: Schenkebier Stanne: Freie Fahrt unter Bahnstrecke
  10. Aus HNA.de vom 28. November 2012: Schenkebier Stanne: Lotsen gegen "Lebensgefahr"
  11. Aus HNA.de vom 30. November 2012: Schenkebier Stanne: Ampel für Fußgänger soll her
  12. Aus HNA.de vom 22. Juli 2011: Kassel verabschiedet sich von mehreren Tempo-30-Zonen
  13. Aus HNA.de vom 26. Juli 2011: Netto folgt auf Autohaus
  14. Aus HNA.de vom 2. Mai 2012: Sechs Beuys-Bäume mit Rundspanten-Maschine versetzt
  15. Aus HNA.de vom 10. April 2014: Schenkebier Stanne: Nach Umbau wurden Bäume und Sträucher gepflanzt