Schützenverein Großalmerode

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mitglieder posieren vor der Schießhalle am Felsenkeller.
Der Schützenverein 1863 Großalmerode ist ein Schießsportverein in Nordhessen. Der Vereinhat seinen Sitzt im Werra-Meißner-Kreis in der Stadt Großalmerode. Am 20. Juni 1863 wurde der Verein gegründet. Er gehört damit zu den ältesten Vereinen im Kreisteil Witzenhausen. Seit der Vereinsgründung wurde alljährlich ein Schützenkönig ermittelt.

Geschichte

  • Die erste Vereinsfahne wurde 1886 für die damals immense Summe von 400 Mark gekauft.
  • 1888 wurden die ersten fünf Schützen für 25-jährige Mitgliedschaft zu Ehrenmitgliedern ernannt. Die Namen: Johannes Gundlach, Ferdinand Becker, Franz Gundlach, Friedrich Oest und Heinrich Lichte.
  • Die erste Schießhalle wurde 1912 errichtet und im Laufe der Jahre erweitert. In dieser Zeit vor dem Ersten Weltkrieg wurden die Wettkämpfe zum Teil noch mit Vorderladergewehren ausgetragen.
  • Nachdem der Verein im Dritten Reich verboten worden war, kam es am 12. Mai 1953 zur Neugründung. Später wurde in der Vereinsgaststätte Köppchen eine Schießanlage für Luftgewehre aufgebaut. Das Schießen mit dem Luftgewehr spielt bis heute die dominierende Rolle.
  • Beim Sommerfest im Jahr 1954 wurde die neue Fahne eingeweiht, die die Mitglieder in Handarbeit anfertigten.
  • Der Ausbau des Kleinkaliber-Standes erfolgte 1965 mit der Errichtung des Schützenhauses.
  • 2000 wurde am Felsenkeller ein neues Schützenhaus fertiggestellt.
  • 2012 wurde das Dach des Schießstandes erneuert.

siehe auch

Weblinks und Quellen