Sammlung Herzfeld in Schloss Wilhelmsthal

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Silberkammer von Schloss Wilhelmsthal ist eine Dauerausstellung mit Zinnfiguren, Dioramen und zahlreichen handgemalten Figuren zu besichtigen, mit der auch an die Schlacht bei Wilhelmsthal im Siebenjährigen Krieg erinnert wird.

Sammlung Karl Herzfeld

Zinnfiguren werden oftmals mit der Darstellung von Kriegsszenarien in Verbindung gebracht. Die Sammlung des Vellmarers Karl Herzfeld (1904 bis 1988) im Schloss Wilhelmsthal zeigt jedoch außer der Schlacht, die im Siebenjährigen Krieg 1762 dort stattfand, auch kulturhistorische Darstellungen. Dazu gehört die Balkonszene von Romeo und Julia. Die berühmte Liebesgeschichte und Tragödie von William Shakespeare stammt aus dem Jahr 1597. Ferner wird ein kleines Fest bei den Capulets, der Familie von Julia, gezeigt. Gisela Herzfeld hat Teile dieser Kulissen bemalt, ihr Vater hat sämtliche Schaukästen, die Dioramen genannt werden, selbst entwickelt. ...

13 Jahre lang wurde die Ausstellung in der Silberkammer des Caldener Schlosses von Mitgliedern des Geschichtskreises Vellmar für Besucher geöffnet, da Gisela Herzfeld die Sammlung 1996 der Stadt Vellmar geschenkt hat. Nach der Wiedereröffnung kürzlich nach Renovierungsarbeiten beteiligt sich nun auch der Kultur- und Geschichtsverein Calden an der sonntäglichen Öffnung.

Die Zinnfigurensammlung Karl Herzfeld in der Silberkammer des Schlosses Wilhelmsthal in Calden wird von März bis Oktober sonntags von 13 bis 17 Uhr gezeigt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Kontakt für Sonderführungen: Karl-Heinz Gauler, Vellmar, Tel. 0561/ 82 39 85.

Aus einem Artikel von Bettina Wienecke, "Hauch von Romeo und Julia", in: HNA-online vom 27.7.2011

siehe auch