Salvador Dali

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index
Salvador Dali

Salvador Dali war einer der bekanntesten spanischen Künstler (1904-1989). Er hat an der documenta 5, documenta 6 und der documenta 7 teilgenommen.

Werk

Dalis Werk ist wohl das Sinnbild des Surrealismus. Berühmt sind beispielsweise seine fließenden Uhren. Dali stieß erst 1928 zu der Bewegung des Surrealismus - er wurde aber bald zu deren bekanntester und auch immer wieder umstrittestener Figur.

Seine surreale Malerei bestach dadurch, daß die aus dem Unterbewußten geschöpften Motive mit einer Raffinesse und in einer solchen traditionell perfekten Technik komponiert waren, daß sie wirklich und vorstellbar wurden. Dali, der aus Spanien nach Paris übergesiedelt war, schien unerschöpflich bei der Ausgestaltung von Visionen zu sein, in denen nicht nur ungewohnte Dinge zueinander gebracht wurden, sondern in denen er sie auch beliebig verformte.

Die weichen Uhren

In dem Gemälde Die weichen Uhren blickt man in eine düstere und öde Küstenlandschaft, in der selbst der Baum abgestorben ist. Dominierend sind die drei übergroße Taschenuhren, die wie nasse Lappen gebogen über einen Ast, eine Podestkante und eine Körperform herunterhängen. Es ist als sei die Zeit ausgelaufen, als sei selbst den Uhren alle Kraft genommen. Und doch ist Leben im Bild: Auf der vorne hängenden Uhr wirft eine Fliege einen Schatten und auf der daneben normal liegenden Uhr tummeln sich Ameisen.

Privatleben

Auf Anregung von Joan Miró schloss sich Dalí 1929 der Gruppe der Surrealisten in Paris an. Hier traf er auch auf Paul Éluard und dessen Frau, die Russin Helena, genannt Gala. Er verliebte sich in sie. Gala wurde nicht nur seine Lebensgefährtin, sondern auch seine Muse. Dies führte zum Bruch mit Dalís Vater. Er war konservativ und dultete keine uneheliche Verbindung.

Gala und Dali heirateten nach der Scheidung Galas 1934. Die kirchliche Trauung mit Dalí erfolgte jedoch erst 1958. Von 1930 bis 1932 lebten Gala und Dali zusammen in Paris.

Dali im Muzkkka

Das goldene Zeitalter - unter diesem Motto wurden vom 29. August bis 30. November 2009 im Rotenburger Muzkkka mehr als 300 Originalexponate von Salvador Dali aus den Jahren 1930 bis 1980 gezeigt.

siehe auch

Weblinks und Quellen