Sababurger Wasserleitung

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Über 4,8 km führte einst die Wasserleitung vom Oedelsheimer Born zur Sababurg. Sie bestand aus konischen - in Großalmerode hergestellten - Tonröhren und übernahm ab 1592 die Wasserversorgung der Burg.

Geschichte

Im Jahr 1592 orderte Landgraf Wilhelm IV. von Hessen-Kassel 2.000 Tonrohre in (Groß-)Almerode zur Anlegung einer Wasserleitung „auf das Jachthauß Zapffenburg“. Nach zeitgenössischen Berichten begann die Wasserleitung am Oedelsheimer Born im Reinhardswald, fast 5 km entfernt von der Sababurg, um 1780 wurde dann eine eiserne Nachfolgeleitung verlegt. [1]

siehe auch

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. Text aus dem Veranstaltungsprogramm 2014 des ECOMUSEUMs REINHARDSWALD - EIN MUSEUM WEITGEHEND IM FREIEN

Weblinks