SV Hermannia Kassel

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Bild von Ludwig Baberuxki aus Kassel zeigt die Handballer des SV Hermannia aus den Jahren 1946 bis 1950.
Von Jürgen Sattler kommt ein Foto der Feldhandballer des SV Hermannia, die 1968 Bezirksmeister wurden mit (hinten von links) Heinz Haferburg, Wolfgang Graul, Hans Most, Waldemar Schmidtner, Axel Stehr, Bernd Lacher, Reinhold Schwulera, Lothar Prenzel, (Mitte) Gerd Rödiger, Lothar Schmidt, Jürgen Sattler, (vorn) Bernd Below, Manfred Fricke, Bernd Jacob, Willi Fukas und Dieter Reich.
Sigrid Kahl aus Kassel hat ein altes Foto der Fußballer des FV Hermannia gefunden. Auf dem Foto ist ihr Onkel Arno Weber (Jahrgang 1906). Er war Leichtathlet, Turner und Fußballer. Bis zu seinem 40.Lebensjahr spielte er aktiv Fußball. Auf dem Foto, das wohl Mitte der 1920er-Jahre gemacht sein dürfte, ist der der Dritte von rechts. Weitere Namen sind nicht bekannt.

Der SV Hermannia 06 Kassel wurde vor allem im Fußballbereich überregional bekannt.

Seit seiner Gründung am 4. März 1906 als Casseler FV Hermania unweit der Henschel-Werke galt der Verein lange Zeit auch als „Henschel-Klub“.

Ab dem Jahr 1956 war der Verein im Nordstadt-Stadion an der Struthbachstraße im Kasseler Norden zuhause.

Geschichte

Als FV Hermannia wurde der Verein 1906 gegründet und in der Folgezeit auch als „Henschel-Klub“ bezeichnet. Die Hermannen hatten ihre größten Erfolge in den 1930er und 1940er Jahren, als sie in der Gauliga Hessen bzw. Gauliga Kurhessen der obersten Spielklasse angehörten.

Der Nachfolgeverein SV Hermannia spielte in den 1960er und 1970er Jahren in der obersten hessischen Amateurliga.

2009 zog der Verein, der seit 1956 im Nordstadt-Stadion im Kasseler Norden zuhause war, seine Mannschaften schließlich aufgrund anhaltender wirtschaftlicher Probleme aus dem laufenden Spielbetrieb zurück.

Historische Sportfotos

Historische Sportfotos zum SV Hermannia unter: Historische Sportfotos - SV Hermannia.

Literatur

  • Hardy Grüne: Legendäre Fußballvereine, Agon-Sportverlag - Kassel 2004, S. 31-33

siehe auch

Weblinks