Rudi Walther

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rudi Walther (geboren am 22. Okt. 1928 in Kassel, gestorben am 16. Mai 2010 in Wolfhagen) war Bürgermeister von Zierenberg und langjähriger SPD-Bundestagsabgeordneter. Er stammte aus einer sozialdemokratisch geprägten Familie.

Seinen Berufsweg begann er 1949 als Verwaltungsangestellter und später Stadtinspektor bei der Stadtverwaltung in Kassel. Im Jahre 1957 wurde er hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt Zierenberg im Landkreis Kassel, der Heimatstadt seiner Ehefrau Marli, mit der er zwei Töchter hatte.

Als Bürgermeister war Rudi Walther maßgeblich an der Gebietsreform in Hessen beteiligt. 1972 wurde er erstmals direkt in den Deutschen Bundestag gewählt. Hier entwickelte er sich zu einem der führenden Haushaltsexperten der SPD und wurde 1983 Vorsitzender des Haushaltsausschusses, ein Amt, dass er bis zu seinem Ausscheiden aus dem Bundestag im Jahre 1994 ausübte.

Rudi Walther starb am Sonntag, 16. Mai 2010 nach langer Krankheit in der Wolfhager Klinik im Alter von 81 Jahren.

Weblinks