Rotensee

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rotensee ist ein Dorf der Gemeinde Hauneck im Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Der Ort hat etwa 550 Einwohner.

Geschichte

  • In einer Urkunde vorn 1. April 1292 ist Rotensee erstmals als "Rotense" schriftlich belegt.[1] Die Urkunde handelt vom Streit zwischen Werner von Reichenbach und Abt Heinrich von Hersfeld sowie seiner Kirche.
  • 1343 bis 1364 wird Rotensee als "Rotensehe vila" erwähnt.
  • 1564 teilten sich der Abt von Hersfeld und die Herren von Buchenau die Rechte über die Mannschaften, Dienste und Gefälle. Zur selben Zeit hat Abt Michael Rotensee dem neugeschaffenen Gericht Petersberg zugewiesen, während das peinliche Gericht auf dem Johannesberg lag, wo als Vögte die Herren von Buchenau wirkten.
  • Zeitweise gab es zwei Ortsteile Rotensee: von 1385 bis zum 16. Jahrhundert spricht man von "Nidderen Rotensehen" und "Obirnrotensehen".
  • Seit 1610 gibt es nur noch den Namen Rotensee. Das Dorf heute gehört zum Kirchenspiel Unterhaun.

Schule

Seit 1968/69 gehen die Kinder in die Grundschule Unterhaun.

Weblinks und Quellen

  1. Internetauftritt der Gemeinde Hauneck