Rosa Telefon

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Freitagabend Ende Juni 1985. Fünf Anrufer riefen an jenem Abend beim erstmalig angebotenen Rosa Telefon an. Sie hatten eines gemeinsam: Probleme mit ihrer Homosexualität. Dies war die Geburtsstunde der Schwulenberatung in Kassel, unterstützt von Pro Familia.

2010, 25 Jahre später, sind zwei der Berater der ersten Stunde immer noch dabei, insgesamt sind sechs ehrenamtliche Mitarbeiter dabei. Statt Pro Familia nutzt man seit 2007 die Infrastruktur der Aids-Hilfe. Durch das Internet hat sich die Beratung am Telefon etwas mehr in Richtung E-Mail verschoben.

Rund 3000 Anrufern hat die Schwulenberatung in den 25 Jahren ihres Bestehens geholfen, hat mit Eltern gesprochen, mit Lebensgefährten und „besten Freundinnen“.

Den Beratern ist wichtig, dass sie eine hohe Qualität in den Gesprächen anbieten. Deshalb erhalten sie das ganze Jahr über eine spezielle Beratung, Supervision. Zweimal jährlich geht es zu Fortbildungen. Weitere Mitarbeiter sind auch im 26. Jahr stets willkommen. Die Schwulenberatung arbeitet anonym.

Kontakt

Das Rosa Telefon ist unter der Rufnummer 0561/97 97 59 30 immer freitags von 18 bis 22 Uhr besetzt. Ehrenamtliche Mitarbeiter geben Rat zu Themen wie Coming-out, Einsamkeit, Lebenssinn und HIV, aber auch konkrete Informationen über Angebote der schwulen Szene in Kassel.

Per E-Mail sind die Mitarbeiter unter info@schwulenberatung-kassel.de zu erreichen. Die Schwulenberatung wird logistisch unterstützt von der der Aids-Hilfe Kassel.


Quellen und Links