Romanische Dorfkirchen im Waldecker Land

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick zur Kirche in Adorf
Kloster Flechtdorf - ehemalige Klosterkirche
Das Bergheimer Kirchenschiff Foto:HNA
Die Kirche in Berndorf

Auffallend häufig sind besonders im nördlichen Waldecker Land romanische Dorfkirchen anzutreffen, die vorwiegend in der Zeit bis 1200 entstanden sind und auf einen gewissen Wohlstand zumindest in bestimmten Dörfern der damaligen Zeit schließen lassen. [1]

Dass diese Kirchen bis heute oft ohne tiefgreifende Änderungen vorhanden sind, mag einen einfachen Grund haben: offenbar war in späterer Zeit nicht mehr genügend Geld in den Dörfern vorhanden, um die Kirchen umfangreich umzubauen.

Eine bedeutende romanische Pfeilerbasilika im Waldecker Land steht in Adorf.

Von der Anlage her ähnliche Kirchbauten finden sich etwa in Berndorf, Goddelsheim, Heringhausen, Mühlhausen oder Twiste, zumeist mit quadratischen Türmen und mit quadratischem Grundriss.

Chrakteristisch sind auch die einschiffigen, romanischen Uplandkirchen, wie sie sich etwa in Neerdar, Nieder-Ense, Rhena, Schweinsbühl oder Welleringhausen finden.

Ein quadratischer Grundriss und ein enger Chorbogen, der den Chorbereich vom Kirchenschiff deutlich abtrennt, sind typischen Merkmale romanischer Kirchen im Waldecker Land, wie es besonders deutlich etwa in der Kirche in Gembeck zu sehen ist.

Romanische Dorfkirchen im nördlichen Waldecker Land

(eine Auswahl)

Literatur

  • Xenia Stolzenburg, Romanische Kirche in Waldeck, 2009
  • Elke Riemer-Buddecke, Die romanische Kirche in Twiste, 2013

siehe auch

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. Informationen zu romanische Dorfkirchen im nördlichen Waldecker Land auf www.semmler24.de

Weblinks