Robert Laugs

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Robert Laugs (1875 - 1942) war Staatskapellmeister und Generalmusikdirektor (insbesondere am Kasseler Staatstheater) und eine führende Persönlichkeit im deutschen Chorwesen.

Als im September 1928 die Stadt Kassel Gastgeberin des 16. Deutschen Bachfestes der Neuen Bachgesellschaft war, hatte er die Leitung der Festkonzerte inne.

Höhepunkt des Bachfestes, so hieß es, war die Aufführung von Bachs h-moll-Messe (BWV 232) unter der Leitung von Robert Laugs. Es spielte die staatliche Kapelle, als Chor kam der Kasseler Lehrergesangverein (heute Konzertchor) zum Einsatz. Mit einem Festgottesdienst und einer Aufführung der "Kunst der Fuge" (BWV 1080) ging das Bachfest seinerzeit zu Ende.