Rimedehausen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ortswüstung in der Stadt Kassel an der Ahna

Rimedehausen (Rymedehusen) ist eine im Jahre 1097 erstmals erwähnte heutige überbaute Wüstung wahrscheinlich im Bereich der Ahna unterhalb des Hegelsbergs/Wartebergs im Norden Kassels. Der Edle Ditmar schenkt 1097 Rimedehausen und Weimar dem Stift St.Alban zu Mainz. 1209 ist das Kloster Ahnaberg im Besitz von Rimedehausen. 1374 dürfte der Ort schon wüst gewesen sein. Die Gemarkung erscheint schon 1660 als Teil von Kassel.

(Landau,Gg.Wüstungen,Kassel,1858,S.63f)

siehe auch

Wüstung