Riesenstein vom Heiligenberg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Riesenstein vom Heiligenberg ist ein 9 m hoher Sandsteinfels und Naturdenkmal am Südhang des Heiligenbergs im Naturpark Habichtswald.

Er liegt im Stadtgebiet von Naumburg im Landkreis Kassel (zwischen Züschen und Altendorf) und war Opferstätte und Kultplatz in vorchristlicher Zeit.

Der Riesenstein war aber auch ein Sonnenobservatorium. Zur Wintersonnenwende (am 21. 12.) sieht man in einer zum Teil von Menschenhand geschaffenen Felsspalte die Sonne aufgehen.

Sage

Der Sage nach schleuderte der Riese Goliat den Riesenstein, um die Weidelsburg zu zerstören. Weil ihm der Stein abrutschte, misslang dieser Plan und der Stein landete südöstlich von Naumburg.

Nach einer weiteren Version wollte der Riese den gewaltigen Stein nach Naumburg schleudern, doch der Stein blieb an seinem Ärmel hängen und fiel in das Feld zwischen Züschen und Altendorf.

Jedenfalls setzte sich der Riese anschließend auf den Riesenstein und noch heute sieht man hier die Vertiefung.

Weblinks