Rhumspringe

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rhumspringe ist eine Gemeinde der Samtgemeinde Gieboldehausen im Landkreis Göttingen in Südniedersachsen.

Geschichte

Die Samtgemeinde Gieboldehausen im Landkreis Göttingen in Südniedersachsen mit etwa 14.700 Einwohnern ist der verwaltungsmäßige Zusammenschluss ehemals selbständiger Gemeinden. Mit Wirkung zum 1.1.1971 schlossen sich Bilshausen, Bodensee, Gieboldehausen, Krebeck, Obernfeld, Rhumspringe, Rollshausen, Rüdershausen, Wollbrandshausen und Wollershausen im Zuge der damaligen Gebietsreform zur Samtgemeinde Gieboldehausen zusammen.

Rhumequelle

Die Rhumequelle, eine der ergiebigsten Karstquellen Mitteleuropas, befindet sich im östlichen Teil des Höhenzugs Rotenberg am Ortsrand von Rhumspringe.

Die Rhume fließt anschließend durch Rhumspringe und vorbei am Höhenzug Rotenberg über Gieboldehausen und Bilshausen nach Lindau und Katlenburg. Nordwestlich von Northeim mündet sie in die Leine.

siehe auch

Weblinks