Reinhard Herz

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reinhard Herz
Im Alter von 64 Jahren starb im November 2013 Reinhard Herz aus Baunatal, der frühere Kreis- und Gauschützenmeister und ehemaliges Präsidiumsmitglied des Hessischen Schützenverbandes. Er hinterlässt seine Ehefrau und zwei Kinder. Der Diplom-Handelslehrer, der an der Kasseler Friedrich-List-Schule beschäftigt war, war von 2007 bis 2011 Schatzmeister des Hessischen Schützenverbandes.

Voller Elan setzte sich Reinhard Herz für die Sportschützen ein. Als Teamcoach gelang ihm mit der ersten Luftgewehrmannschaft des SSV Baunatal der Aufstieg in die zweite Bundesliga. Zweimal hatte der Oberstudienrat zuvor mit dem Team die Meisterschaft der Luftgewehr-Hessenliga errungen. Auch im Hessischen Schützenverband war Reinhard Herz weiterhin tätig. Als einer der Initiatoren und Wegbereiter wurde der ehemalige Landesschatzmeister im neuen Schützenkreis Kassel-West zum Pressewart und Schriftführer gewählt.

Die Stationen im aufgelösten Schützenkreis Kassel-Stadt waren: Pressereferent von 1991 bis 1998, stellvertretender Kreisschützenmeister von 1995 bis 1998, Kreisschützenmeister von 1998 bis 2007 und Kreisschriftführer ab 2012 bis zur Auflösung im August, Gauschützenmeister im Schützenbezirk Kurhessen von 2000 bis 2009.

Für seine Verdienste um den Schießsport und das Schützenwesen wurde Reinhard Herz mehrfach ausgezeichnet: 2002 mit der Verdienstnadel des Landessportbundes Hessen, 2004 mit dem großen Ehrenzeichen des Hessischen Schützenverbandes in Gold und 2008 mit dem Ehrenkreuz des Deutschen Schützenbundes in Silber.

Herz wurde auf dem Hauptfriedhof in Baunatal-Kirchbauna beigesetzt.


Quellen und Links