Rathaus-Bad Karlshafen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rathaus in Bad Karlshafen

Das ehemalige Pack- und Lagerhaus am Hafen in Bad Karlshafen wurde in den Jahren 1715 – 1719 erbaut und wird heute als Rathaus der Stadt genutzt.

Bauwerk

Es entstand ein Gebäude mit dreiachsigem Mittelbau und Bogenöffnungen im Erdgeschoss sowie zwei Außenflügeln.

Der Landgrafensaal im ersten Stock mit einer Spiegelstuckdecke entstand nach den Entwürfen des Italieners Andrea Gallasini (der auch bei der Ausgestaltung von Schloss Arolsen und Schloss Friedrichstein tätig war).

Geschichte

Das Gebäude mit seinem beachtlichen Laubengang wurde von Friedrich Conradi entworfen und diente sogar gelegentlich zum Aufenthalt des Landesherrn.

Die Grundsteinlegung erfolgte 1715. Das Erdgeschoss war seinerzeit als Lager- und Packgebäude vorgesehen, in dem die über die Weser transportierten Schiffsladungen sowie die zu Land ankommenden Waren umgeladen, umgepackt und gelagert wurden. Das Zwischengeschoss beherbergte auf der einen Seite die Wache und das Gefängnis, während sich auf der anderen Seite Küchenräume befanden. Und das repräsentative Obergeschoss war für die Ratsversammlungen und die Belange der Kaufmannschaft vorgesehen. Dort befindet sich auch der barocke Landgrafensaal, in dem die Landgrafen Besucher empfingen und Gerichtsverhandlungen abhielten.

In späteren Jahren beherbergte das Gebäude vorübergehend das Amtsgericht und wird seit 1920 von der Stadt- und Kurverwaltung genutzt.

Rosengarten

Sanierungsarbeiten am Rathausturm im Jahre 2008 gingen einher mit einer Erneuerung des Glockenturms aber auch der Neuanlage des Rosengartens im Innenhof des Rathauses, die 2009 abgeschlossen wurde.

Der bereits von Landgraf Carl geplante Rosengarten hinter dem Rathaus in Bad Karlshafen wurde Ende August 2009 feierlich eingeweiht, nachdem er der Langen Nacht der Poesie im Juni bereits einen stilvollen Rahmen bereitet hatte.