Profifußball in Nordhessen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1952: Erich Knothe, rechter Verteidiger beim KSV. Hier im Spiel gegen Jahn Regensburg, das mit 3:1 gewonnen wurde. (Foto: Knothe)
Spieljahr 1949/50: Der Vertragsfußball wurde zunächst vom DFB (Deutscher Fußball-Bund) mit der Auflage, dass Spieler, die unter Vertrag genommen werden sollten, einen Beruf ausüben mussten. § 3, Absatz 1.

Als Vertragsspielergehalt war ein 3-Stufen-Modell vorgegeben: Stufe 1: 80 DM, Stufe 2: 120 DM, Stufe 3: 320 DM. Der erste Vertragsfußballer (Halbprofi) in Nordhessen war Rolf Zimmer mit der Nr. 01/49, der zweite war Erich Knothe Nr. 02/49 (Kopie beigefügt).

Beim KSV Hessen Kassel unterschrieben zunächst 8 Spieler einen Einjahres-Vertrag. Es folgte der Aufstieg in die II. Liga, später (193/54) in die Süddeutsche Oberliga im bezahlten Fußball, damals die höchste Spielklasse.

Text: Erich Knothe, per Post