Paul du Ry

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul du Ry (auch: Jean Paul Du Ry), geboren in Paris im Jahre 1640, gestorben in Kassel am 21. 6. 1714, war als Baumeister und Ingenieur am Hof von Landgraf Karl (1677-1730) tätig.


Leben

Er wurde als Sohn des Pariser Hofarchitekten Mathurin du Ry geboren und kam mit 25 Jahren als Glaubensflüchtling in die Niederlande. Charles du Ry, Paul du Rys Großvater, war Schüler und Verwandter von Salomon de Brosse, dem Begründer des sogenannten „Hugenottenstils“ in Frankreich und ebenfalls Hofbaumeister.

Nach den Bautätigkeiten in Maastricht (Festungsbau) zog Paul du Ry im Jahre 1685 nach Kassel,die Residenzstadt der Landgrafschaft Hessen-Kassel. Dort trat er am 1. Oktober 1685 in den Dienst von Landgraf Karl.

Sein Sohn Charles du Ry (1692–1757) und sein Enkel Simon Louis du Ry (1726-1799) wurden später beide Oberhofbaumeister in Kassel.

Wirken

Paul du Ry war zunächst unter Hofbaumeister Wessel am Kaskadenbau am Carlsberg (heute Wilhelmshöhe) tätig; dann übernahm er als "Französischer Baumeister" u. a. die Bauleitung der Orte Carlsdorf, Kelze und Schöneberg, heute Stadtteile von Hofgeismar sowie die von Mariendorf, heute ein Stadtteil von Immenhausen, wo hugenottische Glaubensflüchtlinge angesiedelt wurden. Seinem planerischen Wirken wird beispielsweise auch die Hugenottenkirche in Carlsdorf zugeschrieben, die dort in den Jahren 1699 - 1704 entstand.

In Kassel wurde ihm die Ausführung der Oberneustadt übertragen, deren regelmäßige Planung seitens des Hofbauamtes sich stark von der bisherigen Stadt unterschied. Von dem bürgerlich-schlichten, aber vornehmen Barockstil französisch/niederländischer Prägung ist im heutigen Kassel nur noch wenig zu sehen.

Neben seinem planerischen Wirken bei den Anfängen der Oberneustadt war er auch für die Bauleitung der Karlskirche verantwortlich.

siehe auch

Literatur & Weblinks

  • Casparson, Wilhelm Johann Christian Gustav: Die Baumeisterfamilie Du Ry zu Kassel. Zum Andenken des Letzten in dieser Familie. In: Hessische Denkwürdigkeiten. hrsg. von K. W. Justi und J. M. Hartmann, II. Teil. S. 255-287.
  • Gerland, Otto: Paul, Charles und Simon Louis du Ry. Eine Künstlerfamilie der Barockzeit, Stuttgart 1895.
  • Philippi, Hans: Landgraf Karl von Hessen-Kassel. Ein deutscher Fürst der Barockzeit (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Hessen, Band 34), Marburg 1976.