Paul Cézanne

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Paul Cézanne war ein bedeutender Maler aus Frankreich (1839-1906), dessen Werke auf der documenta III ausgestellt wurden.

Leben und Werk

Bekannt ist Cézanne für den unachahmlichen Stilmix seines Werkes. Teils lässt es sich der Romantik, dem Realismus und dem Impressionismus zuordnen.[1] Seine klassisch komponierte, intensiv kolorierte Malerei beeinflusste die Kunst des 20. Jahrhunderts stärker als die der übrigen Impressionisten und wirkte vor allem auch auf Pablo Picasso und Henri Matisse.[2]

Seine Neigung zu barocken Lyrismen und zu tragischen Bildstimmungen mit gleichzeitiger Vernachlässigung der tektonischen Form bestimmen die Hauptwerke des Spätwerks ab 1890 («Die grossen Badenden» 1898-1905). Daneben schuf Cézanne zahlreiche Aquarelle, deren Technik er auf die Ölmalerei übertrug.[3]

In seiner Jugendzeit verband ihn eine enge Freundschaft mit dem Schriftsteller Emile Zola und dem Ingenieur Jean-Baptiste Baille.[4]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. Wikipedia-Eintrag zu Paul Cézanne
  2. Paul Cézanne auf kunstwissen.de
  3. Biografie des Künstlers auf g26.ch
  4. Paul Cézanne auf seilnacht.com