Paul-Dierichs-Stiftung

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach über 25-jährigem Wirken stellte die Paul-Dierichs-Stiftung 2003 ihre Arbeit ein. Anlass für diesen Schritt war die im Jahr 2002 erfolgte Übernahme der Dierichs Mediengruppe durch die Ippen-Gruppe, wodurch die verlegerischen Aktivitäten der Familie Dierichs und die damit eng verbundene Beziehung der Stiftung zur HNA und dem Verlag Dierichs beendet wurde.

Die Stiftung wurde 1976 von Dr. Paul Dierichs - dem Herausgeber und Verleger der HNA - mit dem Ziel und Zweck ins Leben gerufen, das gesellschaftliche Zusammenleben, insbesondere im unmittelbaren Erfahrungs- und Verantwortungsraum des einzelnen Bürgers zu fördern. Ausgezeichnet wurden jährlich Einzelpersonen oder Gruppen, die sich in eigener Initiative und uneigennützig für das Wohl ihrer Mitmenschen und der Gemeinschaft eingesetzt und das soziale, politische und kulturelle Leben vorbildlich bereichert haben.

Mit dem Paul-Dierichs-Preis wurden im Zeitraum von 1976 bis 2001 mehr als 300 Initiativen von Bürgerinnen und Bürgern im Verbreitungsgebiet der HNA in Nordhessen und Südniedersachsen für ihr vorbildliches Engagement ausgezeichnet.

Der neue Verleger der HNA, Dr. Dirk Ippen, rief im Jahr 2000 aus Anlass seines 60. Geburtstages die gemeinnützige Ippen-Stiftung ins Leben und stattete sie mit Kapital aus.