Palais Waitz von Eschen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spohr-Denkmal mit Palais Waitz von Eschen, heute C&A
Opernplatz mit Spohr-Denkmal
Sommer 2006

Der Palais Waitz von Eschen entstand im jahre 1770 nach den Plänen des Architekten Simon Louis du Ry am heutigen Opernplatz in Kassel und gehörte bis zu seiner Zerstörung im Jahre 1943 zu den elegantesten Stadtpalais der Stadt.

Geschichte

Waitz von Eschen ist der Name eines ursprünglich aus Thüringen stammendes Adelsgeschlechts. Die Familie ist heute in Kassel unter der Firmierung "Freiherren von Waitz Unternehmensgruppe" unternehmerisch tätig. Sie gehört zur heute noch bestehenden Althessischen Ritterschaft. [1]

Literatur

  • Günter Hinze: 400 Jahre Braunkohlenbergbau am Hirschberg, Kassel 1975
  • Heide Wunder, Christina Vanja, Karl-Hermann Wegner (Hrsg.): Kassel im 18. Jahrhundert – Residenz und Stadt, Euregioverlag 2000

siehe auch

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. Informationen in wikipedia.org

Weblinks