PSV Grün-Weiß Kassel

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Citylauf des PSV Grün-Weiß Kassel im Jahr 1988

Die Gründung des PSV Grün-Weiß Kassel erfolgte unter dem Namen "POLIZEISPORTVEREIN KASSEL" im Jahr 1921.

Heute hat der PSV GW Kassel ca. 1200 Mitglieder, die in den Abteilungen Damengymnastik, Judo, Ju Jutsu und Arnis, Kanu, Karate, Leichtathletik, Schützen, Tischtennis und Volleyball Sport treiben und ist offen für jedermann.

Geschichte

Der PSV GW Kassel wurde 1921 gegründet um Polizeibeamten die Möglichkeit zu geben, im Wettkampf zu anderen Sportvereinen anzutreten. Gleichzeitig sollte der dienstliche Bereich von Wettkampfsportarten entlastet werden.

Die Gründung erfolgte unter dem Namen "POLIZEISPORTVEREIN KASSEL". Die Mitglieder waren überwiegend Polizeibeamte.

Von den politischen Entwicklungen vor und während des 2. Weltkrieges waren auch die Polizeisportvereine betroffen. So wurde der PSV Kassel bereits 1938 in "Sportgemeinschaft der Ordnungspolizei (SpGO)" umbenannt.

Nach Ende des 2. Weltkrieges wurden alle Betriebssportvereine durch Gesetze der Alliierten verboten, auch die Polizeisportvereine.

Nach zahlreichen Anlaufschwierigkeiten konnte erst am 14.10.1949 eine Wiedergründung erfolgen, allerdings nur als "SPORTVEREIN GRÜN-WEISS KASSEL e.V.", ohne den Zusatz "POLIZEI".

Erst am 11.5.1971 wurde aus rechtlichen Gründen die Verwendung des Namens Polizeisportverein wieder möglich.

siehe auch

Weblinks