Olberode

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Olberode ist ein Ortsteil der Gemeinde Oberaula im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis mit ca. 500 Einwohnern. Am Ort gibt es sechs Vereine.

Bei dem Ort liegt der Olberöder See.

Gemarkung

Olberode liegt im Tal des Schorbachs. Die Gemarkung Olberode hat eine Fläche von ca. 629 Hektar.

Im Süden des Ortes liegt der Stauweiher; ein 1,5 Hektar großer Stauweiher mit Liegewiese und Restaurant.

Durch das Dorf führte früher die alte Messestraße von Köln nach Leipzig. Heute umgeht diese den Ort als Bundesstraße 454.

1907 wird die Strecke der "Knüllwaldbahn" eingeweiht. Die Trasse führt von Treysa über Niederaula nach Bad Hersfeld. Olberode wird Haltepunkt der Strecke. Der Personenverkehr wird am 1. Juni 1984, der Güterverkehr Ende 1995 eingestellt. Die Trasse wird danach gelegentlich durch eine Museumsbahn genutzt, nun wird sie abgebaut und in einen Radweg umgewandelt.

Geschichte

Im Jahr 1364 wird Olberode erstmals als "Odolferode" urkundlich erwähnt. 1366 gehört der Ort zum ziegenhainischen Teil des Gerichts Oberaula und damit zum Amt Oberaula.

Im Jahr 1465 ist die Kirche von Olberode nach Oberaula eingepfarrt.

Im Jahr 1777 wohnen in Olberode 211 Menschen in 45 Wohnhäusern. Es gibt einen Schmied, einen Wirt, zwei Müller, einen Schneider, einen Schuhflicker und vier Tagelöhner.

Nach der Gründung des Königreichs Westphalen durch den französischen Kaiser Napoleon kommt der Ort 1807 zum Kanton und Friedensgericht Oberaula. Nach der Wiederherstellung des Kurfürstentums wird das Dorf wieder dem Amt Oberaula zugeordnet. Nach der Kurhessischen Verwaltungsreform gehört Olberode zum Kreis Ziegenhain und zum Justizamt Oberaula, welches nach der Annexion durch Preußen 1867 zum Amtsgericht Oberaula wird.

Im Jahr 1900 wird eine Pfarrei Olberode mit den Filialen Christerode, Hauptschwenda und Weißenborn geschaffen.

1945 wird das Amtsgericht Oberaula aufgelöst und Olberode kommt zum Amtsgericht Neukirchen.

1961 hat Olberode 398 Einwohner, davon sind 364 evangelisch und 34 römisch-katholisch.

Am 1. Januar 1974 verliert die Gemeinde Olberode ihre Selbständigkeit und wird ein Ortsteil der Gemeinde Oberaula, die gleichzeitig dem neu gegründeten Schwalm-Eder-Kreis zugeordnet wird.

Sport

  • SG Olberode/ Schorbach

Weblinks


Ortsteile der Gemeinde Oberaula
WappenOberaula.jpg

Friedigerode | Hausen | Ibra | Oberaula | Olberode | Wahlshausen