Odensachsen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Odensachsen ist ein Ortsteil der Gemeinde Haunetal im Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Er liegt liegt an der Haune. Östlich um den Ort verläuft die Bundesstraße 27 und westlich die Bahnstrecke der Nord-Süd-Bahn, die von Hannover nach Würzburg führt.

Geschichte

Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Dorf im Jahre 1003.

Die Odensachser Dorfkirche wurde im Barockstil erbaut. Sie hat ein hölzernes Tonnengewölbe, welches von dem Schenklengsfelder Künstler Gustav Altmüller ausgemalt wurde.

1939 gehörte das Dorf zum Landkreis Hünfeld und hatte 138 Einwohner. Das Dorfgemeinschaftshaus wurde in den 1970er Jahren erbaut.Am 1. Februar 1971 schlossen sich die Gemeinden Hermannspiegel, Mauers, Neukirchen, Oberstoppel und Rhina zur Gemeinde Haunetal zusammen. Neukirchen wurde Sitz der Gemeindeverwaltung. Der Gemeinde Haunetal traten dann am 31. Dezember 1971 die Gemeinden Meisenbach, Müsenbach, Odensachsen, Schletzenrod, Wehrda und Wetzlos bei.

Schließlich folgten am 1. August 1972 die Gemeinden Holzheim, Kruspis, Stärklos und Unterstoppel.

Kirche

Weblinks



Ortsteile der Gemeinde Haunetal

Hermannspiegel | Holzheim | Kruspis | Mauers | Meisenbach | Müsenbach | Neukirchen | Oberstoppel | Odensachsen | Rhina | Schletzenrod | Stärklos | Unterstoppel | Wehrda | Wetzlos