Oberweserbahn

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Oberweserbahn verläuft als Eisenbahn-Strecke von Bodenfelde nach Göttingen.

Geschichte

Der Bau der Sollingbahn vom ostwestfälischen Ottbergen ins südniedersächsische Northeim stellte einst ein wichtiges Verbindungsstück zwischen den Industriegebieten im Westen und Osten Deutschlands her. Sie wurde am 15. Januar 1878 eröffnet und wenig später zweigleisig ausgebaut. 1910 wurde die Oberweserbahn von Bodenfelde nach Göttingen angeschlossen.

Heute verläuft die Eisenbahnstrecke Göttingen – Bodenfelde (auch: Bodenfelder Bahn) als eine nicht elektrifizierte Eisenbahnstrecke in Südniedersachsen und auch durch das Weserbergland.

Hinter Bodenfelde verlässt die Strecke das Wesertal und verläuft im Schwülmetal, wobei zwischen Bodenfelde und Vernawahlshausen die Sollingbahn und die Bahnstrecke Göttingen–Bodenfelde parallel verlaufen.

siehe auch