Obernjesa

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Obernjesa ist ein Ortsteil der Gemeinde Rosdorf im Landkreis Göttingen (Südniedersachsen) mit etwa 1000 Einwohnern.

Geografie

Die Großgemeinde Rosdorf erstreckt sich von der südlichen Stadtgrenze Göttingens bis an die niedersächsisch-hessische Landesgrenze mit insgesamt elf Ortschaften links der Leine.

Obernjesa liegt an der Dramme, die wenig später in die Leine mündet. Der Wartberg (178,8 m) liegt südlich des Orts.

Geschichte

Eine Gruppe von gut erhaltenen Grabhügeln aus der Bronzezeit (zwischen 1600 und 1200 vor Chr.) befindet sich auf der Kuppe des bewaldeten Jägerbergs.

Die erste Erwähnung des Ortes Jesa stammt von 1013, während der Name Obernjesa erstmals im Jahr 1278 genannt wird.

Verkehrsanbindung

Der Ort liegt an der Eisenbahnstrecke von Göttingen über Hann. Münden nach Kassel.

Zugunglück

Ein Güterwagen war am 19. Januar 2014 in Obernjesa (Kreis Göttingen) entgleist und hatte auf langer Strecke eine Schneise der Zerstörung hinterlassen. Unter anderem wurden tausende Dosen eines Energy Drinks im Gelände verteilt.[1] Experten hatten tags darauf einen Achslager-Schaden an dem umgekippten Waggon festgestellt.[2]

Weblinks

  1. Aus HNA.de vom 19. Januar 2014: Güterwagen entgleist an Bahnübergang: Tausende Getränke-Dosen verstreut
  2. Aus HNA.de vom 20. Januar 2014: Zugunglück bei Göttingen: Achslager bei Güterwaggon kaputt



Städte und Gemeinden im Landkreis Göttingen
Wappen Landkreis Goettingen.png

Adelebsen | Bovenden | Samtgemeinde Dransfeld | Duderstadt | Friedland | Samtgemeinde Gieboldehausen | Gleichen | Göttingen | Hann. Münden | Samtgemeinde Radolfshausen | Rosdorf | Staufenberg/ Nds.