Oberelsungen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kirche in Oberelsungen

Oberelsungen ist ein Ortsteil von Zierenberg.

Mit rund 1.300 Einwohnern ist Oberelsungen nach der Kernstadt Zierenberg der größte Zierenberger Stadtteil.

Geografie

Oberelsungen liegt an der Dase, einem Zufluss der Erpe, im Naturpark Habichtswald. Nahe bei dem Ort ragen der Kleine Gudenberg und der Große Gudenberg mit 531 m und 569 m empor. In der Nähe von Oberelsungen verläuft die Autobahn A 44 (Dortmund – Kassel).

Geschichte

Oberelsungen wurde als „Elisungun“ im Jahre 775 in Aufzeichnungen des heiligen Bischofs Lullus erstmals urkundlich erwähnt (Breviarium Sancti Lulli, einem Güterverzeichnis des Klosters Hersfeld.

Im Zuge der kommunalen Neugliederung durch die hessische Gebietsreform entstand durch die Eingliederung ehemals selbständige Orte die heutige Stadt Zierenberg. Seit dem 1. Februar 1971 ist Oberelsungen ein Stadtteil. Der Ort verfügt über Geschäfte des täglich Lebens, einen Kindergarten, eine Grundschule (Bärenberg-Schule) und in 1,5 km Entfernung einen Bahnhof. Unweit des Orts liegt der Golfplatz Escheberg.

Kirche

Die evangelische Dorfkirche entstand im Jahr 1798 und prägt seither das Ortsbild. Sie beherbergt eine in den Jahren 2000-2002 vollständig restaurierte Heeren-Orgel.

siehe auch

Tradition

Die „Salatkirmes“ findet im Juli eines jeden Jahres statt.

Umgebung

Blick zum Dörnberg
Panorama Blick vom Dörnberg

Vereine

  • Freiwillige Feuerwehr Oberelsungen

Weblinks


Stadtteile der Stadt Zierenberg

Burghasungen | Escheberg | Friedrichsaue | Friedrichsstein | Hohenborn | Laar | Oberelsungen | Oelshausen | Rangen | Sieberhausen | Zierenberg