Oberbürgermeisterwahl 2011 in Kassel

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolkenfenster über Kassel

Kandidaten zur Oberbürgermeisterwahl 2011 in Kassel

In Kassel fand die Direktwahl zum Oberbürgermeister am 27. März 2011 statt. Wahlberechtigt waren alle Kasseler Bürger mit deutscher oder EU-Staatsangehörigkeit über 18 Jahren.

Das waren die Kandidaten:

OB-Wahl 2011

  • Am 17. November 2010 wurde Hilgen während der Wahlkreiskonferenz von den Sozialdemokraten mit 127 von 129 Stimmen für eine erneute OB-Kandidatur nominiert. Es gab eine Gegenstimme, sowie eine Enthaltung.
  • Der Slogan seiner Kampagne lautete: "Bertram Hilgen. Kassels Oberbürgermeister für alle." [1]
  • Zu seinen Zielen für die kommenden sechs Jahre zählte Bertram Hilgen die Verbesserung der Jobsituation und der Kinderbetreuung, neue Impulse für Kultur, Erholung und Erlebnis. Zudem sollten Fachkräfte angezogen werden und attraktive Wohn- und Gewerbegebiete sollen weiter für Zuzug, Wachstum, höhere Einnahmen und damit auch den Abbau von Schulden sorgen. Die Stadt solle mehr Einfluss auf Schulen nehmen, weitere gebührenfreie Kinderbetreuungsplätze und neue Museen schaffen. [2]
  • Bei der Direktwahl am 27. März 2011 wurde Betram Hilgen mit 51,32% der abgegebenen Stimmen im Amt des Oberbürgermeisters von Kassel bestätigt. Auf die Gegenkandidaten Ernst Wegener (CDU) entfielen 23,39% und Dr. Andreas Jürgens (GRÜNE) 14,95% der abgegebenen Stimmen. Die restlichen Stimmen verteilten sich auf die weiteren Mitbewerber.

siehe auch



Kassels Stadtteile

Mitte | Südstadt | West | Wehlheiden | Bad Wilhelmshöhe | Wahlershausen | Brasselsberg | Süsterfeld-Helleböhn | Harleshausen | Kirchditmold | Rothenditmold | Nord-Holland | Philippinenhof-Warteberg | Fasanenhof | Wesertor | Wolfsanger-Hasenhecke | Bettenhausen | Forstfeld | Waldau | Niederzwehren | Oberzwehren | Nordshausen | Jungfernkopf | Unterneustadt

  1. HNA.de vom 17. November 2010: Hilgen tritt wieder als Oberbürgermeister-Kandidat an
  2. Wahlflyer von Bertram Hilgen