Nordhessischer Verkehrsverbund

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
NVV-Zug.JPG

Der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) ist ein Zusammenschluss von nordhessischen Gebietskörperschaften im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Form einer GmbH.

Der Verkehrsverbund

Träger des Verkehrsverbunds sind die Stadt Kassel, der Landkreis Hersfeld-Rotenburg, der Landkreis Kassel, der Schwalm-Eder-Kreis, der Landkreis Waldeck-Frankenberg, der Werra-Meißner-Kreis sowie das Land Hessen.

Das Verbundgebiet umfasst eine Fläche von 7.000 Quadratkilometern und das Streckennetz ist mehr als 7.000 Kilometer lang. Im gesamten NVV-Gebiet gibt es 84 Bahnhöfe und Bahnstationen sowie 5.608 Haltestellen-Positionen.

Gegründet im Jahre 1994, verkehren im Gebiet des NVV heute zahlreiche Bus- und Bahnlinien, Straßenbahnen sowie das Stadtbahnsystem RegioTram. Am 1. September 2004 beginnen mit einem Spatenstich vor dem Hauptbahnhof die Bauarbeiten für die RegioTram-Strecke über Kurfürstenstraße und Rudolf-Schwander-Straße bis zur Verbindungsstelle des Eisenbahnnetzes mit dem Straßenbahnnetz. Diese befindet sich zwischen Lutherplatz und Scheidemannplatz.

5-Minuten-Garantie

Bahnhof Zierenberg

Seit 2006 gibt der NVV seinen Fahrgästen die Garantie, dass sie ihre Zielhaltestelle mit höchstens fünf Minuten Verspätung gegenüber der im Fahrplan angegebenen Uhrzeit erreichen. Ist die Verspätung größer, erhält man gegen Vorlage der Fahrkarte im Kundenzentrum des NVV den Fahrpreis zurück.[1]

Kundenzentren

Die NVV-Kundenzentren in Kassel befinden sich in der DB Agentur am Bahnhof Wilhelmshöhe, Willy-Brandt-Platz 1, 34131 Kassel und in der Kurfürsten Galerie, Mauerstraße 11, 34117 Kassel. Die Öffnungszeiten und eine Liste weiterer Kundenzentren im NVV-Gebiet sind auf der Internetseite des NVV zu finden.

siehe auch

Weblinks und Quellen

Ahlberg Bushaltestelle.jpg

Quellen

  1. NVV 5-Minuten-Garantie

Weblinks