Niederlistingen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kirche in Niederlistingen

Niederlistingen ist ein Ortsteil der Gemeinde Breuna im Landkreis Kassel in Nordhessen. Derzeit zählt der Ort etwa 360 Einwohner.

Geografie

Lage

Niederlistingen liegt im Landkreis Kassel, nahe der Grenze zwischen Hessen und Nordrhein-Westfalen und unweit der Bundesstraße B 7 von Kassel nach Warburg.

Begrenzt wird das im Ruhrundbachtal gelegene Dorf von zwei ausgedehnten Buchenwäldern, dem Wolfsloh im Norden und dem Igelsbett im Süden.

Wirtschaft

Im Einzelhandel gibt es zwar keinen Lebensmittelladen, aber einen Metzger und einen Getränkemarkt. Auch eine Gastwirtschaft ist in Betrieb. Weitere Unternehmen: Ein Garten- und Landschaftsbaubetrieb ist 2011 gegründet worden, es existieren außerdem drei Betriebe in der Kfz-Branche, zwei Maurer- bzw. Bauunternehmen sowie ein Raumausstatter- und Malergeschäft.

Geschichte

Aus der Ortsgeschichte

Die Orte Ober- und Niederlistingen feierten im Jahr 2006 gemeinsam das 1150-jährige Bestehen. In den Corveyer Traditionen zwischen 856 und 866 erscheint erstmals der Ort Listingen.

Niederlistingen gehörte im Mittelalter zum Gericht Schartenberg und kam 1294 zur Landgrafschaft Hessen. Zur einen Hälfte blieb das Dorf landgräflich, zur anderen Hälfte gehörte es in den Jahren 1341 bis 1457 zum Lehen der Calenberger, danach der Gudenberger und schließlich der Herren von der Malsburg.

Im Rahmen der hessischen Gebietsreform schlossen sich im Jahr 1972 die bis dahin selbständigen Gemeinden Breuna, Wettesingen, Oberlistingen und Niederlistingen zusammen; schon zuvor bildeten Breuna und der Ortsteil Rhöda eine Verwaltungsgemeinschaft.

Dorfgemeinschaftshaus und Backhaus

Das moderne Dorfgemeinschaftshaus mit integriertem Feuerwehrhaus ist eine Errungenschaft der Gegenwart und Zentrum des sozialen Lebens. Dörflicher Treffpunkt ist neben dem DGH auch das gleich nebenan errichtete Backhaus mit regelmäßigen Backtagen und Festen, die die früheren Dorffeste an der Grillanlage auf dem Goldesberg abgelöst haben.

An einer Seite des Backhauses lädt ein Torwolf, der beschriftete Balken eines 1803 unterhalb der Kirche erbauten und 1968 abgerissenen Fachwerkbauernhauses, als Bank zum Verweilen ein.

siehe auch: Informationen zur Geschichte von Breuna und seinen Ortsteilen

Kirche

Die klassizistische Niederlistinger Saalkirche stammt aus dem Jahr 1821.

Streuobstlehrpfad

Mit Realisierung eines Streuobstlehrpfades am Hühnerberg, wo die ersten Obstplantagen von Karl Sauerland senior und seinen drei Brüdern bereits in den 1930er-Jahren angelegt worden waren, hat die Dorfinitiative Niederlistingen am Rande des Dorfes eine Besonderheit geschaffen. Auf der Streuobstwiese zwischen Niederlistingen und Niedermeiser mit 1000 Obstbäumen erfahren Spaziergänger Interessantes über Naturschutz und Obsternte. Auch Führungen entlang der Apfel-, Kirsch,- und Birnbäume können vereinbart werden.

Innerhalb der Baumreihen im Kernbereich des Streuobst-Lehrpfades liefern acht Info-Tafeln Spaziergängern Einblicke in Obstanbau, Obstsorten und die Ökologie der Streuobstwiese. Die Streuobstbestände sind Kulturgut, Landschaftselement,Genreservoir für alte Sorten und heute wieder Lieferanten biologisch erzeugter Nahrungsmittel.

Entlang des 3 - 4 km langen Streuobstlehrpfads wachsen mehr als 1.000 Obstbäume, darunter viele historische Sorten, die ihre besonderen Vorzüge haben. So liefern Streuobstwiesen weit mehr als gesunde Äpfel im Herbst. Sie sind Lebensraum zahlreicher Tiere und stehen auch heute noch als Symbol für Kultur und Tradition eines Dorfes. Am Niederlistinger Obstlehrpfad, dessen Streuobstwiesen sich hauptsächlich im Besitz der Familie Sauerland befinden, mischt sich junges Obst unter alten Baumbestand.

siehe auch

Vereinsleben

Nahezu jeder Niederlistinger gehört einem Verein an - zumindest statistisch gesehen. 360 Einwohner zählte der Ortsteil im Jahr 2011. In den sieben Vereinen sind 350 Mitglieder organisiert.

An vorderster Stelle bei den Mitgliederzahlen der Gemischte Chor, die Feuerwehr sowie der Heimat- und Geschichtsverein Niederlistingen, der seit 2001 ein rasantes Wachstum auf inzwischen 90 Personen verbuchen konnte.

Wandern

Weblinks



Städte und Gemeinden im Landkreis Kassel
WappenLkKassel.jpg

Ahnatal | Bad Emstal | Bad Karlshafen | Baunatal | Breuna | Calden | Espenau | Fuldabrück | Fuldatal | Grebenstein | Habichtswald | Helsa | Hofgeismar | Immenhausen | Kaufungen | Liebenau | Lohfelden | Naumburg | Nieste | Niestetal | Oberweser | Reinhardshagen | Schauenburg | Söhrewald | Trendelburg | Vellmar | Wahlsburg | Wolfhagen | Zierenberg